Di, 23. Oktober 2018

Im Wrack eingeklemmt

03.08.2018 22:02

Schwerer Unfall auf Friesacher Bundesstraße

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitag um 17.40 Uhr auf der Friesacher Bundesstraße (B 317) ereignet. Zwischen Pöckstein-Zwischenwässern und Micheldorf sind zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Dabei wurde eine Lenkerin (33) aus Zweinitz im Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Die B 317 konnte erst wieder gegen 19 Uhr freigegeben werden. Staus und Wartezeiten waren die Folge. Im Einsatz standen die Feuerwehren Friesach, Micheldorf und Althofen. Zwei Personen wurden teils schwer verletzt.

„Die Frau aus Zweinitz fuhr am Freitagabend mit ihrem PKW von der Metnitztal Straße nach rechts in die Friesacher Straße in Richtung Klagenfurt, als aus noch unbekannter Ursache plötzlich immer weiter nach links fuhr, über einen Abbiegestreifen auf die Gegenfahrbahn geriet und dann frontal gegen den entgegen kommenden Pkw einer 23-jährigen Frau aus Friesach krachte“, so ein Polizist: „Ein hinter der 23-Jährigen fahrender Mann konnte ein Auffahren durch das Ablenken in den Straßengraben verhindern.“

Die 33-Jährige wurde in ihrem PKW eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit der Bergeschere befreit werden. Beide Lenkerinnen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Die 33-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber RK 1 ins Klinikum Klagenfurt, die 23-jährige Frau von der Rettung ins KH Friesach gebracht.

Die FF Althofen, Friesach und Micheldorf standen im Einsatz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.