So, 19. August 2018

Konsequenzen

02.08.2018 12:28

„Zorros“ Hitzetod: Polizist von Funktion enthoben

Fast drei Stunden lang musste der siebenjährige Polizeihund „Zorro“ bei großer Hitze im Auto auf sein „Herrl“ warten - und überlebte das nicht. Wie berichtet, liegt das Ergebnis der veterinärmedizinischen Obduktion vor. Das Tier starb an einem „akuten Schocktod“. Der verantwortliche Diensthundeführer wurde am Donnerstag offiziell seiner Funktion als Hundeführer enthoben.

Das Gutachten wurde von der Pathologie und der gerichtlichen Veterinärmedizin der Universität Wien erstellt. Der verantwortliche Diensthundeführer wurde vom Innenministerium offiziell seiner Funktion als Hundeführer enthoben und versieht seit dem Vorfall seinen Dienst nicht mehr auf der Polizeidiensthundeinspektion Süd. Die straf- und disziplinarrechtlichen Erhebungen wurden eingeleitet.

Dass der Vorfall Konsequenzen nach sich ziehen würde, hatte sich bereits abgezeichnet. So hatte der Polizist vor einer Woche „Zorro“ nach Ende seines Dienstes mitgenommen und war mit dem Auto zur Turzawiese in Ilz gefahren. Dort ließ er den Vierbeiner, untergebracht in einer Transportbox, im Wagen zurück. Laut Lenker waren zwei Scheiben komplett und die Heckklappe einen Spalt offen.

Hund lag tot im Auto
Doch das reichte nicht: Als der Beamte nach zwei Stunden und 45 Minuten wieder zurück zum Auto kam, war der Hund bereits tot. Die Obduktion ergab, dass „Zorro“ eine Stunde lang im heißen Auto leiden musste, ehe er starb.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.