Do, 21. Juni 2018

Sex-Gewerbe stöhnt

12.06.2018 20:06

Fußball-WM für Russlands Prostituierte abgeblasen!

Die WM mit dem überwiegend männlichen Publikum hätte für die russischen Prostituierten ein großes Geschäft werden können. HÄTTE! Denn tatsächlich werden die meisten Sexarbeiterinnen dem Turnier fernbleiben - um den Repressalien der Polizei zu entgehen.

„Die meisten Bordelle schließen wegen der Warnungen der Polizei“, sagte Irina Maslowa, Chefin der Organisation Silberne Rose, die sich für die Rechte von Sexarbeiterinnen einsetzt. Nur jene Etablissements, die gute Beziehungen zu Polizei und Behörden hätten und dafür bezahlen, blieben geöffnet. Russland wolle laut Maslowa während der Weltmeisterschaft ein „sauberes Bild“ abgeben und verfolge „unerwünschte Elemente“ entschlossener.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.