Sa, 20. Oktober 2018

ÖFB-Teamchef knallhart

19.05.2018 07:39

Foda: „Kalinka tanzen mit elf russischen Frauen“

Bei der EURO in Frankreich ist er kläglich gescheitert, hat bei der Aufgabe von Herbert Prohaska, als Straßenmusiker sich seine „Brötchen“ zu verdienen, genau NULL Euro eingesackt - in Russland bekommt „Krone“-Reporter Michael Fally für sein WM-Tagebuch nun eine zweite Chance. Diesmal wird Teamchef Franco Foda die zu bewältigenden Aufgaben stellen.

„Er muss mit elf russischen Frauen Kalinka tanzen. Oder mit einer Balalaika 1000 Rubel verdienen“, lachte Foda. Wohl wissend, dass er damit den „Krone“-Spaßvogel ganz schön quälen kann. Zu sehen ist die Gaudi während der WM auf krone.at.

Deutlich ernsthafter ist der Deutsche beim Thema seiner Teamspieler. Und den Einsätzen gegen Russland, Deutschland und Brasilien. „Wir haben uns die stärksten Gegner ausgesucht, wollen uns mit den Besten messen und natürlich zeigen, was wir können.“ Zum Thema Córdoba will Foda „seinen“ Jungs was mit auf den Weg geben. „Es ist Zeit, dass Österreich Deutschland wieder mal besiegt.“

Uruguay als Außenseiter
Und mit Russlands Teamchef Stanislaw Tschertschessow trifft er auf einen Altbekannten. „Stani hat im Cup-Viertelfinale als Torwart bei Dresden gegen mich gespielt. Und den entscheidenden Elfer gegen Leverkusen gehalten. Er hat immer Ruhe ausgestrahlt. Das zeigt er jetzt auch als Teamchef.“

Wen sieht der 52-Jährige als WM-Favoriten? „Im Prinzip sind es die üblichen Verdächtigen. Deutschland, Brasilien, Frankreich, Spanien. Außenseiterchancen räume ich Uruguay und England ein.“

Abwarten …

Vera Lischka, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.