Do, 20. September 2018

Betroffene in Sorge:

11.04.2018 08:48

Allergiemittel nicht lieferbar

Die Hersteller der Adrenalin-Notfallspritzen kämpfen im Burgenland mit Lieferschwierigkeiten. Die Betroffenen suchen nun händeringend um Ersatz. Gerade in Zeiten der akuten Pollenbelastung und drohenden Bienen- sowie Wespenstiche ein Spiel auf Zeit. Die Apothekerkammer beruhigt jetzt.

„Ich habe Angst um mein Leben. Wenn mich auch nur eine Biene sticht, könnte ich sterben“, ruft Pensionistin Christine S. aus Eisenstadt um Hilfe. Die 65-Jährige ist schwere Allergikerin und braucht im Notfall einen sogenannten Epi-Pen. Diese Adrenalinspritze stabilisiert den Zustand eines Patienten bei einem allfälligen Schock. Doch derzeit dürften im Land alle Geräte ausverkauft sein. Die Hersteller kämpfen mit Lieferschwierigkeiten und verweisen auf die nächsten Wochen.

Auch die Apothekerkammer sucht derzeit händeringend nach Lieferanten aus umliegenden Bundesländern. „Wir sind zuversichtlich, dass wir bis zum Wochenende eine Lösung parat haben“, betont eine Sprecherin. Für alle Betroffenen sehr wichtig.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.