19.02.2018 07:30

WIFI-Kurator Raml:

„Halbwertszeit des Wissens wird immer kürzer!“

Moderator und Immobilien-Punk Gerald Hörhan diskutiert im "Krone"-Karrierepool ab sofort wöchentlich mit Experten und Top-Managern über die Vor- und Nachteile der Digitalisierung für die Wirtschaft und den österreichischen Arbeitsmarkt. Diese Woche zu Gast: Markus Raml, Bundeskurator WIFI Österreich.

Als "Investment-Punk" und Autor beschäftigt sich Hörhan mit der Welt der Digitalisierung. Er nimmt in unserer krone.tv-Serie nicht nur den aktuellen Arbeitsmarkt und die Zukunftsvisionen der heimischen Wirtschaft unter die Lupe, sondern diskutiert mit Brancheninsidern und Experten auch über (Aus-)Bildung, dringend benötigte Skills, Chancen und Risiken und den Einstieg Älterer in oft noch unbekannte digitale Welten.

Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger
Im Karrierepool spricht Markus Raml über die Zukunft der Universitäten, (Weiter-)Bildung und die Veränderungen, die dem Bildungssystem in den nächsten Jahren bevorstehen: „Das Thema muss man heute ganz anders sehen als vor zehn oder zwanzig oder dreißig Jahren. Die Halbwertszeit des Wissens wird eine immer kürzere. Wir glauben, dass wir eine sehr breite Grundausbildung haben müssen und uns dann zum Beruf spezialisieren müssen." Berufsbegleitendes, lebenslanges Lernen werde wichtiger und müsse forciert werden, so der Experten. 

Eine Grundausbildung müsse der Staat bieten, etwa in Gymnasien oder in berufsbegleitenden Schulen. Im Arbeitsleben seien aber Arbeitgeber und Lehrinstitute gefordert. Besonders die ältere Generation müsse sich weiterbilden können und am Puls der Zeit bleiben. Nur so könne man als Arbeitnehmer auch im Job glücklich sein. Es sei wichtig, besonders für Ausbilder, auf das digitale Verständnis – nach Lesen, Rechnen und Schreiben – mehr Wert zu legen. Sonst könne der bevorstehende Wandel nicht mitvollzogen werden und der Anschluss würde verpasst.

Weitere Videos der Serie
Auf krone.at/karrierepool sowie krone.at/wirtschaft finden Sie wöchentlich den neuen Expertentalk mit unserem "Karrierepool-Punk" Gerald Hörhan.

Tipp: Offene Stellenangebote sind jeden Samstag in Wien, Niederösterreich, Burgenland und jeden Sonntag in Steiermark, Kärnten, Tirol, Vorarlberg, Salzburg, Oberösterreich in der Kronen Zeitung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Video Show Karrierepool

Investmentpunk Gerald Hörhan analysiert knallhart mit hochrangigen Gästen die Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Zukunft.

Zur Show

Newsletter