Mi, 19. September 2018

Lawine in Südtirol

04.01.2018 13:04

Vater grub verzweifelt nach Frau und Tochter

Eine Gruppe von neun Tourengehern aus Deutschland war am Mittwoch in Südtirol im Skigebiet Schöneben-Haideralm abseits der Piste unterwegs und löste eine Lawine aus. Eine 45-Jährige und ihr Kind kamen dabei ums Leben. Der Vater des elfjährigen Mädchens musste das Unglück mit ansehen, alle Versuche, seine Familie zu retten, schlugen fehl.

Gemeinsam mit den anderen Tourengehern grub der verzweifelte Familienvater in den Schneemassen, um seine Tochter und seine Frau zu befreien. Das Mädchen verstarb aber noch an Ort und Stelle, während die Mutter am Abend im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag.

Witterung erschwerte den Einsatz
Auch für die Rettungskräfte war der Einsatz kein einfacher, denn aufgrund der schlechten Witterung musste der Helikopter am Boden bleiben. Stattdessen mussten die Bergretter mit Tourenskiern aufsteigen, was wertvolle Zeit kostete.

Die beiden Opfer stammen aus Ludwigsburg in Baden-Württemberg. Die Sportler waren allesamt Mitglieder eines Skiklubs.

"Hätten Piste niemals verlassen dürfen"
In den vergangenen Tagen hatte es in den italienischen Alpen viel geschneit, in der ganzen Südtiroler Region herrschte "erhebliche" Lawinengefahr der Stufe drei von fünf. Laut einem Mitglied der Bergrettung hätte die Gruppe die Piste niemals verlassen dürfen.

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.