16.11.2008 19:36 |

Christkind kommt!

Der Christkindlmarkt läutet die Weihnachtszeit ein

Bei Temperaturen von rund zehn Grad hat die Vorweihnachtszeit in der Bundeshauptstadt nun offiziell begonnen: Mit der Erleuchtung des großen Christbaumes aus der niederösterreichischen Schneebergregion, wo Wien seine Quellschutzwälder hat, eröffnete Bürgermeister Michael Häupl am Samstagabend den traditionellen Christkindlmarkt am Rathausplatz. Anstatt von normalen Glühlampen wird die 27 Meter hohe Fichte heuer erstmals von energieschonenden LEDs erhellt, wodurch 5.800 Tonnen CO2 gespart werden können.

Vor dem Einschalten der über 1.000 Lampen - Illuminierung genannt - würdigte Häupl noch einmal seinen Amtsvorgänger, den kürzlich verstorbenen Altbürgermeister Helmut Zilk. Dieser habe unter anderem am Christkindlmarkt seine "Sprechstunden" abgehalten, indem er zwischen den Ständen herumspaziert und mit den Leuten gesprochen habe. "Es tut uns allen weh, dass dies in Zukunft nicht mehr stattfinden wird", so das Stadtoberhaupt.

Christbaum kommt vom Schneeberg
Der Baum für den Rathausplatz kommt jedes Jahr aus einem anderen Bundesland. Heuer hat sich Wien selbst beschenkt. Denn der 170 Jahre alte Riese stammt zwar aus der niederösterreichischen Gemeinde Bürg-Vöstenhof, jedoch hat die Bundeshauptstadt dort ihre Quellschutzwälder. Diese seien für die Stadt ungeheuer wichtig, da sie den Erhalt des qualitativ hochwertigen Wiener Trinkwassers garantieren, so Häupl. Damit das so bleibe, müssten Dienstleistungen von öffentlichem Interesse wie etwa die Wasserversorgung auch in Zukunft unter öffentlicher Verantwortung stehen, sprach er sich gegen etwaige Privatisierungsideen auf diesem Sektor aus.

Nachdem der Bürgermeister den zahlreich anwesenden Schaulustigen seine besten Wünsche für einen besinnlichen Advent ausgesprochen hatte, wurde der Christkindlmarkt offiziell eröffnet. Bis Weihnachten bieten die zahlreichen Hütten neben alkoholischen Heißgetränken und allerlei Kulinarik einschlägigen Schmuck, Spielzeug und Süßigkeiten an. Auch der im Vorjahr eingeführte alkoholfreie Jugendpunsch wird wieder ausgeschenkt.

Zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland erwartet
Für Kinder gibt es im Rathauspark zudem eigene Themenpavillons mit Titeln wie "Confettis Winterzirkus mit den singenden Wuscheln" oder "Hoki Pokis Schokoladenfabrik". Philippinische Laternen, beleuchtete Schaukelpferde und Zuckerstangen sorgen für reichlich Schmuck zwischen den Bäumen. Pro Jahr besuchen rund drei Millionen Menschen, davon eine halbe Million aus dem Ausland, den Christkindlmarkt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.