Mi, 15. August 2018

Scharfe Munition

09.10.2008 13:45

Frau von Heizofen mit Schrotkugel "beschossen"

Das ging aber ganz schön in die Hose – oder besser gesagt in die Wade: Nachdem eine US-Amerikanerin Zeitungspapier in ihren Heizofen gefüllt hatte, wollte sie es sich in ihrem Haus gemütlich machen. Doch plötzlich gab es einen lauten Knall, und die Frau verspürte einen stechenden Schmerz an der linken Wade. Was war passiert? Der Ofen hatte die Hausbewohnerin "beschossen"!

Zunächst dachte Cory Davis aus Sekiu im US-Bundesstaat Washington, "dass ein heißes Kohlestück auf mich geprallt ist." Als sie ihr verletztes Bein untersuchte, musste sie jedoch feststellen, dass eine Schrotkugel in der Wade steckte – abgeschossen vom Heizofen.

Cory Davis selbst hat den Ofen zur scharfen Waffe gemacht. In den Zeitungsstapel, den sie zum Feuerschüren verwendete, hatte sich eine Flintenmunition verirrt. Wenige Tage zuvor war nämlich eine Packung voller Schrotkugeln auf dem Küchentisch umgefallen und hatte die Patronen im ganzen Zimmer verteilt. Die eine Kugel im Papier erwärmte sich im heißen Ofen und nahm die ahnungslose Frau unter Beschuss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.