Fr, 24. November 2017

Hinweise erbeten

10.10.2017 13:30

Vandalen am Werk: „Allahu Akbar“-Graffiti in NÖ

Graffiti mit Schriftzüge wie "Allahu Akbar" haben vorerst unbekannte Täter am Wochenende im niederösterreichischem Bezirk Melk angebracht. Zwei öffentliche Durchgänge, eine öffentliche Skateranlage, der Donauhochwasserschutz sowie ein Wartehaus am Busbahnhof wurden von Vandalen mit schwarzem Lackspray besprüht, hieß es am Dienstag. Die Polizei ersucht nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Schriftzüge wie "Allahu Akbar" ("Gott ist groß"), "Bomb the Church" oder "Bomb the Kids" sorgen derzeit in Ybbs für Aufregung, nicht zuletzt aufgrund der damit verbundenen Assoziation zum Terrornetzwerk IS.




"Kein harmloser Lausbubenstreich"
Für LAbg. Martin Huber (FPÖ) sind die Graffitis "kein harmloser Lausbubenstreich, sondern eine klare Drohung gegen uns und unsere Kinder". Die Täter sollten schnellstmöglich gefasst werden und hinter Gittern landen. Daher zahle er "500 Euro für Hinweise, die der Polizei dabei helfen, die Islamisten-Sprüher zu fassen", teilte der Mandatar am Dienstag mit.

Die Sachbeschädigungen dürfte im Zeitraum von Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 7 Uhr, verübt worden sein. Die Höhe der Schadenssumme ist noch nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Ybbs an der Donau unter der Nummer 059133-3145 erbeten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden