REZEPT
Taubenpastete
ANSPRUCHSVOLL
30 MINGESAMTZEIT
ZUBEREITUNG

„Mein Onkel hat seine Taubenpastete nicht aufgegessen.“ Joffrey hielt den Kelch in der einen Hand und grub die andere in Tyrions Pastete. „Es bringt Unglück seine Pastete nicht aufzuessen…“ - Zitat aus dem Buch „A Storm of swords“, dem 3. Band der „Game of Thrones“-Saga.

Für den Teig den Safran in dem Wasser auflösen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und mit dem Mehl verkneten, bis Streusel entstanden sind. Dann das Safran-Wasser und die Eidotter zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

Die Tauben in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Die Nelken zugeben und 45 Minuten lang weichkochen. Danach das Fleisch der Tauben auslösen und in Streifen schneiden. Den Sud noch aufheben.

In einer Pfanne 2 El Butter erhitzen. Die Lauchringe darin anschwitzen, die Steckrübenwürfel und die in Scheiben geschnittenen Pilze zugeben. Alles noch etwas anschwitzen. Anschließend einen Schuss von dem Taubensud dazugießen. Die Pfanne mit einem Deckel schließen und alles weichdünsten.

Währenddessen aus je 2 El Butter und Mehl in einem großen Topf eine Mehlschwitze, auch Roux genannt, herstellen.

Die Roux mit der Hühnersuppe aufgießen und mit einem Schneebesen klumpenfrei verrühren. Die Mischung etwa 5 Minuten lang auf kleiner Flamme eindicken lassen. Mascarpone, Schlagobers und Muskatblüte einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Taubenfleisch und das gebratene Gemüse dazugeben und alles verrühren.

Eine runde Backform mit etwas Butter einfetten. Den bereits vorbereiteten Teig in 2 Portionen teilen und ausrollen.

Die befettete Backform mit der Hälfte des Teiges auskleiden. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Dann die Füllung daraufleeren. Den Teigrand mit etwas Eistreiche bepinseln und die zweite Hälfte des Teiges darüberlegen. Den überstehenden Teig abschneiden und die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. Mit einem Messer 4 kleine Schlitze in den Teig schneiden, damit er beim Backen nicht aufplatzt. Mit der restlichen Eistreiche die Oberfläche der Pastete bepinseln.

Die Pastete bei 190° C etwa 30 Minuten lang goldbraun backen.

Tipp: Wenn Sie keine Tauben bei der Hand haben, können Sie auch Entenfleisch nehmen. Das ist dem von Tauben recht ähnlich, Sie müssen allerdings zuvor das Fett der Ente entfernen.

ZUTATEN
PORTIONEN:
BERECHNEN
5
Stk
Taube (gesäubert und ausgenommen)
Etwas
Nelke
2
Stk
Lauch (in feine Ringe geschnitten)
1
Stk
Steckrübe (gewürfelt)
30
g
Pilz (in Scheiben geschnitten)
2
EL
Butter (für die Mehlschwitze)
2
EL
Mehl (für die Mehlschwitze)
250
ml
Hühnersuppe
2
EL
Mascarpone
2
EL
Schlagobers
1
TL
Muskatblüte
Etwas
Salz
Etwas
Pfeffer
1
Stk
Ei
Etwas
Butter (für die Form)
Für den Teig:
1
Prise
Safran
125
ml
Wasser
350
g
Mehl
125
g
Butter (kalt)
2
Stk
Eidotter
KATEGORIEN
Hauptspeisen
Geflügel
ALLERGENE
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol