Das freie Wort

Männliche Kälber geben keine Milch

Ein erschütternder Bericht über die Kälbertransporte von Österreich ins Ausland. Aber eine Vielzahl der Onlinekommentare zeigt, dass den meisten nicht klar ist, dass die Ursache der Kälbertransporte die Milchwirtschaft ist. Männliche Kälber geben keine Milch, werden für die Mast hierzulande nicht genutzt und sind somit ein Abfallprodukt in Österreich. Also ja, auch Milch(produkt)konsum hat in vielerlei Hinsicht direkt mit Tierquälerei zu tun.

Ullrich Schneider, per E-Mail
Erschienen am So, 23.2.2020

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
3. April 2020
  • Der Sonnenkönig Bruno Kreisky

    Die Auseinandersetzung Prof. Filzmaiers mit der Ära Kreisky ist weniger eine Analyse als eine gut versteckte Polemik, die sich kaum mit Kreiskys ...
    Dr. Peter Jankowitsch
    mehr
  • Aus 50 Jahren Geschichte lernen

    Mit Wehmut und Stolz blickt die Sozialdemokratie auf den März 1970 zurück, als Dr. Bruno Kreisky mit der SPÖ zur stärksten Kraft in Österreich wurde. ...
    Mag. Hans Rankl
    mehr
  • Bodenversiegelung

    Aus der Krise lernen: Ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit im Land produzierten Lebensmitteln hat oberste Priorität! Wir müssen wieder autark ...
    Felizitas Högg
    mehr
  • Liebe Pippi Langstrumpf

    Zunächst einmal alles Gute zum 75. Geburtstag, feiere ihn so, wie es dir gefällt. Du hast so viele Fans auf dieser Welt, dass man sie nicht an einer ...
    Pamela Pfennigbauer
    mehr
  • Pippi Langstrumpf

    Alles Gute zum Geburtstag, liebe Pippi! Du hast ein Millionenpublikum verzaubert. Mit deiner erfrischenden, quirlig-frechen und aufmüpfigen Art hast ...
    Marjan Pandel Nittnaus
    mehr
  • Egal, ob reich und wichtig.

    Egal, wie hochgestellt und wie reich und ,,wichtig“ jemand ist, niemand kommt anscheinend diesem Coronavirus aus, egal, ob Frau Merkel, Boris ...
    Heinz Vielgrader
    mehr
  • Stadtgärten Wien

    Um das Immunsystem zu stärken, vor allen Dingen auch zur Bildung des für die Knochen so wichtigen Vitamin D, ist es nötig, dass die Menschen, allen ...
    Eva Krammer
    mehr
  • Rätselbeilagen

    Ich finde es genial durchdacht, dass Ihre Zeitung die „Rätselecke“ während der Quarantänezeit verstärkt hat. Ein herzliches Dankeschön.
    Erika Seidel
    mehr
  • Blauer Himmel

    Durch Corona wurde der graue Himmel wieder blauer. Den Vögeln gefällt´s. Die Menschen schauen wieder auf, haben ein Lächeln im Gesicht. Vergesst das ...
    Wolfgang Pirker
    mehr
  • Kolumne von Franziska Trost

    Sehr geehrte Frau Trost! Ich bin schon jahrzehntelang Leserin der „Kronen Zeitung“. Und als diese habe ich bevorzugte Beiträge und weniger ...
    Sabine Volf
    mehr
  • Eurobonds

    Herr Giuseppe Conte, Ministerpräsident von Italien, sprach sich in einem ARD-Interview für Eurobonds in der EU aus, erst damit sei der europäische ...
    Wolfgang Alscher
    mehr
  • Jeder muss beitragen

    Die Coronakrise macht bewusst, dass die weite Welt zum Dorf geworden ist und das Verhalten der einzelnen Menschen globale Auswirkungen nach sich ...
    Franz Peer
    mehr
  • Gratismasken

    Die Maskenpflicht ist eine vernünftige Maßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus. Die Leute sehen es als eine Selbstverständlichkeit an, dass ...
    Gerhard Forgatsch
    mehr
  • Regierungsansprachen

    Bitte, werte Politikerinnen und Politiker, beendet die Genderei! Eure Reden sind nicht mehr zu ertragen. Es würde auch sehr viel Redezeit eingespart ...
    Otto Simoner
    mehr
  • Wortgewaltig!

    Man braucht der Kolumne von Frau Bischofberger vom Dienstag nichts hinzuzufügen, sie traf damit genau ins Schwarze. Es ist immer wieder eine Freude, ...
    Leopold Kummer
    mehr
  • Gebot der Stunde

    Die Verlegung der Olympischen Sommerspiele auf das Jahr 2021 war ein Gebot der Stunde, da schon einige Nationen bei planmäßiger Durchführung im Jahre ...
    Franz Köfel
    mehr
3. April 2020
Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.