06.07.2007 14:26 |

Mysterythriller

"Unsichtbar - Zwischen zwei Welten"

Grad gestorben ist noch nicht tot. Das gilt zumindest für Niklas (Justin Chatwin, "Krieg der Welten"), einen bislang hoffnungsfrohen Teenager, der sich untot und unsichtbar für seine Mitmenschen im finsteren Tann wiederfindet.

Peinlich genug, dass eine gewaltbereite Mädchen-Gang seinen unrühmlichen Abgang auf dem Gewissen hat. Auf Erlösung darf Niklas allerdings nur hoffen, wenn seine sterbliche Hülle in der Botanik entdeckt wird...

Hippe Optik und viel heiße Luft
Ganz im Fahrwasser des schwedischen Kultthrillers "Invisible - Gefangen im Jenseits" hält sich dieser Teenie-Mystery-Streifen an das bewähre "Sixth Sense"-Prinzip "Geister sind auch nur Menschen". Gespenstische Logiklöcher im Kunstnebel des Grauens machen diesen Spuk-Parcours zum unfreiwillig-grotesken Ausflug in eine fadenscheinige Parallelwelt mit mäßigem Unterhaltungswert. Okay, wer seinen eigenen Mord aufklären muss, hat’s nun mal nicht leicht. Fazit: hippe Optik und viel heiße Luft. Regie: David S. Goyer ("Blade").

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol