Mi, 24. Oktober 2018

Barbet-Welpen

02.01.2018 14:37

Züchter entzückt über seltenes Hunde-Glück

"Wir haben Glückwunsch-Mails sogar aus den USA und aus Kanada erhalten, wir sind ganz hingerissen!" - Hundezüchterin Elke Henke aus Itter versucht die Emotionen zu beschreiben, die die putzigen Siebenlinge der äußerst seltenen Hunderasse Barbet in ihr auslösen. Darunter sind auch Welpen mit der fast schon verloren geglaubten Farbkombination weiß-braun und weiß-schwarz.

Es war eine leicht verspätete Weihnachtsüberraschung, die Hundemama "Glori" nun genauso stolz macht wie die Besitzer Elke Henke und Mario Oberhuber. Beim Barbet handelt es sich um einen französischen Wasserhund, der sich dank seines dichten krausen Fells auch in eisige Fluten wagt.

"Die Rasse war schon vom Aussterben bedroht", weiß Züchterin Henke, die in Österreich nur von zwei Zuchthündinnen und einem Rüden weiß. Die "gescheckten" Farben galten lange als verloren, doch offenbar schlummerten sie in den Genen der Rasse. In der Schweiz (dort stammt auch "Glori" und der Vater der Welpen Da Vinci her), den Niederlanden und Kanada wurden vor Jahren wieder derart gefärbte Welpen geboren. "Jetzt alle Farben in einem Wurf in Tirol zu haben, ist einfach sensationell", schwärmt Züchterin Henke.

Barbets sind als Jagdhunde (vor allem im Wasser) geeignet, die Züchter sehen die Zukunft ihrer Tiere aber als Therapie- und Familienhunde. "Sie sind sensibel mit großem Einfühlungsvermögen, wuschelig anzufassen und nicht haarend", nennt die Unterländerin wichtige Voraussetzungen.

Wer an einem der Welpen interessiert ist, muss leider enttäuscht werden: Zwei will die Familie selbst behalten, andere werden an Institutionen wie Partner Hunde Österreich vergeben, damit sie auf ihre spätere Bestimmung vorbereitet werden. Doch vorerst dürfen die Welpen noch gemeinsam samt Mama und Barbet-Dame "Heloise" toben und schmusen.

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.