Mi, 22. August 2018

Direktor erbost

03.11.2017 09:10

Auftrittsverbot für Tiere des Zirkus Safari

Aufregung im Zirkus Safari, der gerade in Floridsdorf gastiert: In der Show dürfen keine Tiere auftreten. Das Veterinäramt (MA 60) hat sämtliche Vierbeiner mit einem Auftrittsverbot belegt. Angeblich sind die animalischen Künstler zu dünn. Zirkus-Direktor Spindler: "Schikane. Meine Tiere sind kerngesund."

Als der Zirkus aus Deutschland um die Bewilligung für sein Gastspiel in Wien ansuchte, legte sich der Magistrat beim Anblick der Tiere quer. "Natürlich waren sie abgemagert. Aber nicht, weil wir sie zu wenig gefüttert haben, sondern durch einen seltenen Wurmbefall, den wir erst durch eine Spezialpaste erfolgreich bekämpfen konnten", sagt Zirkus-Chef Benjamin Spindler. Gutachten der Uni-Klinik Wien würden belegen, dass die Pferde, Lamas und Kamele nun wieder topfit seien.

MA60: "Unsere Bedenken sind jetzt ausgeräumt"
Dennoch: Spindler musste auf eine reine Artistenshow umstellen und erklärt vor jeder Vorstellung den Besuchern, wie es dazu gekommen ist. "Natürlich haben wir einen Schaden dadurch. Ich kann aber nicht beziffern, wie viele Gäste wir verloren haben." Ab nächster Woche sollen wieder alle Vierbeiner auftreten. Die MA 60 verteidigt das vorläufige Verbot: "Nach neuerlicher Kontrolle sind unsere Bedenken nun aber ausgeräumt." Tierschützer fordern schon lange ein generelles Verbot von Tieren in Zirkusvorstellungen - Wildtiere dürfen in Österreich schon seit ein paar Jahren nicht mehr eingesetzt werden.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.