So, 23. September 2018

"Es geht ihm gut"

25.09.2017 10:03

Schwan mit Handicap lebt im Klagenfurter Strandbad

Ein Schwan beschäftigt seit Juli die Gäste des Strandbades in Klagenfurt. Da der Vogel durch seine Behinderung sich an Land schwerfällig bewegt, sind immer wieder Tierfreunde in Sorge. Einige haben deshalb bereits mehrmals den Wildtierexperten Dietmar Streitmaier und die Tierrettung vom Tiko Klagenfurt alarmiert und gemeint, dass ein verletzter Schwan im Strandbad zu bergen sei.

Das Weibchen hat wohl seit seiner Geburt einen verkrüppelten Fuß, und deshalb das Herz zahlreicher Tierfreunde berührt. Mitarbeiter der Tierrettung hatten als erste Maßnahme ein Info-Plakat im Strandbad aufgehängt, dass der Schwan zuerst beobachtet werde, weil er im Familienverband bleiben soll. Erst, wenn er wirklich zurückbleiben sollte, werde er geholt.

Schwan verbrachte Wochen im Tiko
Da die Anrufe aber nicht aufhörten, wurde das Tier dann letztendlich Ende August ins Tierschutzkompetenzzentrum Klagenfurt gebracht. "Der Schwan war aber in sehr guter Verfassung. Das Tier wurde in einem Verschlag untergebracht und hat wochenlang kein Tageslicht gesehen. Ich habe deshalb entschieden, den Vogel wieder zu seiner Familie zurückzubringen", erklärt Dietmar Streitmaier.

Im Familienverband besser aufgehoben
Freitagvormittag konnte die Schwanfamilie im Strandbad ausfindig gemacht werden. Das Weibchen hat sich sofort mit Lauten bemerkbar gemacht. "Der Schwan hat gute Chancen zu überleben und kann mit dem verkrüppelten Fuß sehr gut schwimmen. Die Wiese im Strandbad liebt er ganz besonders. Das Gras dient als gute Nahrungsgrundlage. Ich werde das Tier weiterhin beobachten und nur bei gröberen Schwierigkeiten helfen", erklärt der Wildtierexperte.

Claudia Fischer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).