Krone KulTOUR

Zug ist noch nicht abgefahren

Salzburg
16.09.2017 09:55

"Take the A-Train" am Hauptbahnhof in der dritten Auflage: Der Trans Europa Express überschreitet Grenzen

Einen fulminanteren Startschuss hätten sich Andreas Neumayer, Markus Rauchmann und Günther Huber nicht wünschen können, denn schon beim Auftakt ihres mittlerweile dritten "Take the A-Train"-Festivals platzte das Jazzit förmlich aus allen Nähten.

Kein Wunder, so brachte doch das Barcelona Gipsy balKan Orchestra die Stimmung zum Kochen. Die Zutaten der Musiker aus Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, der Ukraine und Serbien sind einfach - der musikalische Fundus ihrer Herkunftsländer, der von Gipsy-Jazz über katalanische Lieder bis hin zu Balkan-Grooves reicht, verleiht ihren gemeinsamen Sessions die richtige Würze.

Toller Auftakt mit dem Barcelona Gipsy balKan Orchestra (Bild: Laura Soriano)
Toller Auftakt mit dem Barcelona Gipsy balKan Orchestra
Sonnenaufgangskonzert: Pepe Auer & Manu Delago (Bild: Jazzit)
Sonnenaufgangskonzert: Pepe Auer & Manu Delago
Günther Huber, Andreas Neumayer, Markus Rauchmann (Bild: Markus Tschepp)
Günther Huber, Andreas Neumayer, Markus Rauchmann

Grenzen zu überschreiten und aufzureißen ist auch heuer wieder der Leitgedanke des Festivals. Der "Trans Europa Express" nimmt nämlich nicht nur mit einer multikulturellen Besatzung Fahrt auf, sondern auch jene an Bord, die sich abseits der Strecke bewegen. Heute Abend kann man z.B. bei der "Not Schlaf Session" mit der Ost Beat Band und ihren syrischen Gästen in der aufgelassenen Billa-Filiale gegenüber dem Hotel Europa für die Caritas-Charity ein paar Euros locker machen. Hier lautet das Motto: freiwillig wach bleiben, um Menschen zu helfen, die sehr gerne einmal wohl behütet schlafen wollen! Bis zum Morgengrauen durchzufeiern lohnt sich, denn nur so wird man auch das Sonnenaufgangskonzert mit Christoph Pepe Auer und Manu Delago in der Skybar der Tanzschule Seifert erleben. Die beiden Tiroler feiern als Bassklarinetten-Hang-Duo bereits weltweit Erfolge und traten von Berlin bis Simbabwe auf.

Der "Trans Europa Express" ist dann aber noch längst nicht abgefahren, vielmehr nimmt er Sonntag um 10.30 Uhr vom Salzburger Hauptbahnhof Richtung Freilassing zur Lokwelt Fahrt auf. Dort sollte man sich beim Jazzbrunch ordentlich stärken, um beim Swing vom Sugar Daisy’s Hot Club noch eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen!

Ein Geheimnis gaben die Veranstalter auch noch preis: "Beim ,Surprise Konzert’ heute um 17 Uhr auf der Hauptbühne am Bahnhofsvorplatz geben Sväng, die am Abend auch im Jazzit auftreten, den Ton an. Vier verrückte Finnen, die auf der Mundharmonika so Gas geben, dass man glaubt, man sitzt mitten in einem Orchester. Noch dazu trägt ihre neue CD passenderweise den Titel ,Hauptbahnhof’!"

Wer jetzt glaubt am Bahnhof spielen sich nur Tragödien ab, ist nach dem Festival hoffentlich eines besseren belehrt, hier gibt nämlich vorrangig die Musik den Ton an.

Tina Laske, Kronen Zeitung

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele