Fr, 17. August 2018

Gerettet

19.08.2017 20:32

Polizisten wurden zu Helden

Als Helden gefeiert werden zwei Hundeführer der Salzburger Polizei: Sie waren am Freitag als Erste vor Ort, als ein Mann in der Salzach nahe der Lehener Brücke zu ertrinken drohte. Die beiden Beamten sprangen sofort ins Wasser, schwammen zu dem Mann und zogen ihn an Land. Der Ukrainer wurde ins Spital gebracht.

Warum der in Salzburg lebende 51-Jährige gegen 14.25 Uhr in die Salzach stürzte, ist unklar. Er konnte noch nicht befragt werden. Zeugen, die ihn in der Mitte des Flusses treibend entdeckten, riefen Hilfe.

Die Hundeführer Karl Lamprecht und Bernhard Brüggler waren gerade mit dem Streifenwagen in der Rainerstraße, als sie den Funkspruch: "Person in der Salzach!" hörten. "Wir sind sofort zum Pioniersteg gefahren. Da standen mehrere Zeugen, die uns zeigten, wo er im Fluss treibt. Der Kopf war unter Wasser. Man konnte nur mehr die Beine und den Rücken sehen", schildern die beiden. Sie warfen ihre Waffengürtel und die Schuhe ins Auto und stiegen sofort ins Wasser, das knapp 15 Grad gehabt haben dürfte. Dass es so kalt ist, spürten die beiden nicht. Sie wollten ein Leben retten.

Bernhard Brüggler bekam den Mann schließlich zu fassen. Karl Lamprecht schwamm dann knapp vor ihm zurück Richtung Ufer. "Wir wollten uns gegenseitig unterstützen, falls uns die Kräfte verlassen. Die Strömung war nämlich extrem."

Es bestand auch die Gefahr, dass sie bis zu den Pfeilern der Sohlstufe Lehen abgetrieben werden. Durch das Kraftwerk besteht Lebensgefahr.

Schließlich kamen den Hundführern noch Beamte der AGM zu Hilfe. "Sie haben den Mann kurz vor dem Ufer übernommen", erzählen die Hundeführer, die nicht als Helden gesehen werden wollen. "Wir haben nur unseren Job gemacht." Auf der Böschung warteten auch schon die Sanitäter. Der Patient konnte wiederbelebt werden. Er wurde von der Rettung ins Spital gebracht.

M. Kappes/Markus Tschepp, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.