Mi, 15. August 2018

Tausende Euro weg

17.08.2017 16:13

Trickdiebe plünderten Konto von Pensionisten

Böse Überraschung für einen Bankkunden Anfang August in Innsbruck! Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten zwei Trickdiebe dem Mann beim Versuch Geld abzuheben die Bankomatkarte und erspähten seinen PIN-Code. Mehrere Tausende Euro sind weg. Zwei Franzosen konnten nun als Täter ausgeforscht werden.

Durch ein Ablenkungsmanöver gelang es zwei vorerst unbekannten Kriminellen in den Vormittagsstunden des 5. August einem Pensionisten die Bankomatkarte zu stehlen. "Die offensichtlich organisierten und erfahrenen Täter haben bei dem älteren Herren den Eindruck erweckt, dass seine Bankomatkarte durch den Automaten einbehalten wurde", erklärt Christian Knoflach vom Stadtpolizeikommando Innsbruck. Der Einheimische verließ daraufhin die Bank, unterließ es jedoch, die Karte sofort sperren zu lassen. Nach 30 Minuten und fünf missbräuchlichen Behebungen in Innsbruck und Wörgl fehlten am Konto mehrere tausend Euro.

Aufgrund von Lichtbildern konnte die Polizei zwei Tatverdächtige identifizieren. Die beiden Franzosen (35, 37) sind bereits in Österreich, Deutschland, der Schweiz und in ihrer Heimat mit ähnlichen Gaunereien in Erscheinung getreten. Sie wurden angezeigt. Wo sie sich aufhalten, ist aber nicht bekannt.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.