Fr, 22. Juni 2018

Graz-Inoffziell

12.09.2016 15:08

Rote Schüler-Belästiger

Politische Schleichwerbung des Grazer SP-Chefs Michael Ehmann und der Jungen Steirischen SP vor zahlreichen Bildungseinrichtungen in Graz ist inakzeptabel. Die Einsicht, dass das nicht richtig ist, gibt es allerdings nicht.

Sagt man es freundlich, nennt man es unsensibel. Tatsächlich ist das, was die Roten in Graz zum gestrigen Schulbeginn abgeliefert haben, jedoch völlig inakzeptabel.

Die SP-Graz von Michael Ehmann hat sich vor Grazer Schulen aufgebaut und einen Apfel und einen Sticker zum Beispiel an Volksschulkinder verteilt - mit bunter Grußkarte von Ehmann, versehen mit dem SP-Logo. Politische Schleichwerbung ist das, nichts anderes.

Ebenfalls vor Grazer Schulen war die Sozialistische Jugend der Steiermark unterwegs. Sie machte eine "Kampfansage", Wahlwerbung für Alexander Van der Bellen und verunglimpfte den anderen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer.

"Sache des guten Tons."

Wie kommen die Grazer Schüler dazu, von einer Partei an ihrem ersten Schultag belästigt zu werden?

Peter Drechsler, Landesvorsitzender der Jungen SP, versteht die Aufregung nicht so ganz: "Es ist eine Sache des guten Tons, dass wir unsere politische Meinung kundtun und für Van der Bellen eintreten. Rechtlich haben wir nichts falsch gemacht."

Bernhard Just, Parteigeschäftsführer der SP-Graz, meint: "Die Aktion ist gut gemeint, wir schenken einen gesunden Apfel her. Wenn jemand sich gestört gefühlt hat, dann tut es uns leid."

Rechtlich ist an der Aktion wohl nichts Verwerfliches. Politische Werbung ist zwar in Schulen verboten, vor Schulen agiert man eher im Graubereich. Ändert aber nichts daran, dass politische Werbung auch vor Schulen nichts verloren hat.

Die Grazer FP ätzt Richtung SP. Klubobmann Armin Sippel: "Das ist ein weiterer Tiefpunkt der Grazer SP. Über schulpflichtige Kinder versucht man an die Eltern als Wähler heran zu treten. Die Aktion der Sozialistischen Jugend ist geschmacklos."

Ideen statt Schleichwerbung gefragt

Liebe SP-Graz: Wie wäre es einmal mit Ideen für Graz? Schleichwerbung, die kann jeder, sofern er die politischen Skrupel über Bord wirft und Schulkinder bzw. deren Eltern belästigt. Die brauchen jedoch keine guten Wünsche, Herr Ehmann, sondern handfeste Lösungen für die handfesten Probleme, die der Alltag so bereit hält

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.