Sa, 18. August 2018

Sicherheit für Graz:

21.04.2015 15:31

Hauswache gegen Einbrüche

Gemietete Bewohner sollen Häuser und Wohnungen vor Einbrechern schützen, wenn die Eigentümer auf Urlaub sind – die Hauswache kümmert sich auch um Haustiere, den Garten, die Post. Und: Eine Registrierungsdatenbank für Räder, Reitsättel, Ski, Werkzeuge, Elektronik-Artikel soll potenzielle Diebe abschrecken.

Der “Verein Sicher leben in Graz“ koordiniert für die Stadt Sicherheits-Projekte – auch mit der Polizei. Nach einem Konzept für den Volksgarten sind nun Einbrüche und Raddiebstähle im Fokus des Vereins. Gemeinsam mit dem Grazer Sicherheitsstadtrat Mario Eustacchio und dem Stadtpolizeikommandanten Kurt Kemeter wurden nun zwei Projekte vorgestellt, die Einbrecher und Raddiebe abschrecken sollen.

- Hauswache: Wird angeboten von der Sicherheitsfirma Dr. Kollaritsch (SIK) – Guido Kollaritsch war stellvertretender Sicherheitsdirektor der Steiermark. Für 68 Euro am Tag bewohnen Senioren Häuser und Wohnungen während der Abwesenheit der Besitzer. Kollaritsch: “Ich besuche jeden dieser Senioren daheim, wir überprüfen den Leumund.“ – Die Senioren kümmern sich auch um Haustiere.

- Registrierungsdatenbank für Räder & Co.: Das Unternehmen “fase24.eu“ registriert (Seriennummern) Räder, Sättel usw. – die Polizei kann auf die Datenbank zugreifen und gestohlene Räder usw. schneller identifizieren bzw. seinen Besitzern zurückgeben. Die Räder usw. werden mit einem speziellen Pickerl versehen, so dass potenzielle Diebe wissen: Finger weg, die “Ware“ ist registriert.

- Infos: www.sicherlebeningraz.at; www.sicherheitsinstitut.at; www.fase24.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.