Sa, 23. Juni 2018

Brütende Hitze

24.07.2014 08:02

Weltmeisterin ließ ihre 23 Huskys im Auto zurück

Ausgerechnet die aktuelle Weltmeisterin im Schlittenhundesport hat ihre 23 Huskys am vergangenen Wochenende in Wiesbaden in der Sommerhitze im Auto zurückgelassen. Aufmerksame Anrainer informierten die Polizei - erst nach eineinhalb Stunden traf die Hundehalterin bei ihrem Transporter ein. Die Frau hat mittlerweile mit ihren Vierbeinern die Stadt verlassen.

Im deutschen Wiesbaden hatte es am vergangenen Samstag 37 Grad - kein Grund für die amtierende Schlittenhundesport-Weltmeisterin, eine Schwedin, ihre 23 Hunde schattig und kühl unterzubringen. Stattdessen ließ die Frau laut Wiesbadenaktuell.de die Huskys in einem wohnmobilähnlichen Fahrzeug zurück, lediglich eine Luke im Transportraum geöffnet.

Besitzerin ließ sich reichlich Zeit
Aufmerksame Anrainer hörten das Hundegebell und alarmierten die Polizei, die alle 23 Vierbeiner in Boxen vorfand. Im Inneren des Wagens wurden 60 Grad gemessen, die Klimaanlage war nicht in Betrieb. Als die Einsatzkräfte die Huskys versorgt hatten, konnte die Besitzerin telefonisch erreicht werden - doch es soll noch weitere eineinhalb Stunden gedauert haben, bis die Frau bei ihrem Wagen erschien.

Hunde wurden wieder an Halterin übergeben
Das Veterinäramt wurde zwar über den Vorfall informiert, jedoch wurden die Sporthunde direkt wieder an die Besitzerin übergeben. Die Schwedin soll Wiesbaden mittlerweile wieder verlassen haben, meldete sich aber inzwischen bei Wiesbadenaktuell.de, um sich zu verteidigen: Ihr Fahrzeug sei besonders isoliert, um äußere Witterungseinflüsse abzuhalten. Warum die Klimaanlage nicht funktioniert hat, könne sie sich nicht erklären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).