Fr, 22. Juni 2018

Heute-nicht-Taktik

18.07.2014 15:40

Jenny Elvers: "Lasse Finger von Alkohol"

Schauspielerin Jenny Elvers (42) hat seit ihrem Alkoholabsturz in einer Fernsehsendung nach eigenen Angaben keinen Alkohol mehr angerührt - obwohl ihr Therapeut es erlaubt habe.

"Was er mir mitgegeben hat, ist die Ansage: Heute trinke ich nicht. Morgen vielleicht, aber heute nicht", sagte sie der "Süddeutschen Zeitung". Das Ziel, ein Leben lang nicht mehr zu trinken, war wie ein Berg, der einen einschüchtert, erläuterte Elvers ihre Vorgangsweise. "Die Heute-nicht-Strategie schafft Etappenziele. Aber bis jetzt habe ich die Finger vom Alkohol gelassen."

Elvers saß im September 2012 lallend und kichernd auf dem roten Sofa in der NDR-Live-Sendung "DAS!", wenig später begab sie sich in eine Entzugsklinik. Mit ihrer Alkoholsucht ging Elvers seitdem offen um.

"Ich bin öffentlich abgestürzt, also muss ich öffentlich auf die Beine kommen", sagte sie in dem Interview. "Aber, um ehrlich zu sein: Heute bereue ich, dass ich nach der missglückten Talkshow eine öffentliche Alkoholbeichte abgelegt habe." Es sei zu früh gewesen, sie hätte mehr Zeit gebraucht. Elvers: "Ich will nicht die Vorzeigealkoholikerin der Nation sein." Ihrem Sohn habe sie einen Alkomaten geschenkt, "damit er mich jederzeit testen und mir irgendwann wieder vertrauen kann".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.