Mi, 20. Juni 2018

Nicht sexy

31.10.2012 15:04

Model Joanna Krupa schockt mit Mega-Schambehaarung

Model Joanna Krupa, einst vom Playboy zum "Sexiest Bikini-Model der Welt" gekürt, schockiert mit ihrer neuesten Kampagne für die Tierrechtsorganisation PeTA. Oben ohne, nur mit einem zarten rostfarbenen Höschen, aus dem kräftige Schambehaarung sprießt, steht sie da.

Besonders in den prüden USA wird diskutiert, ob PeTA es mit seiner Kampagne diesmal übertrieben und die Grenzen des guten Geschmacks überschritten habe.

Bei uns findet man die Kampagne vermutlich eher lustig. Denn sie erzeugt bei den meisten vermutlich genau jenes Gefühl, das intendiert wurde: Pelz turnt ab und ist ein absoluter Lustkiller.

Die gebürtige Polin setzt sich seit vielen Jahren für die Tierrechtsorganisation ein und lehnt Pelze und Pelzbesatz kategorisch ab. Sie sagt: "Im Jahr 2012 sind wir nicht mehr in der Ära der Höhlenmenschen, es gibt keinen Grund, Pelz zu tragen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.