Hitzige Szene in CL:

„Du darfst dir nicht alles gefallen lassen!“

Fußball International
11.04.2024 07:16

Diese Szene sorgte für Aufsehen! Beim Champions-League-Kracher zwischen Atletico Madrid und Borussia Dortmund (2:1) gerieten BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl und Atletico-Trainer Diego Simeone an der Seitenlinie heftig aneinander. „Du darfst dir nicht alles gefallen lassen“, meinte Ex-Kicker Michael Ballack.

Der Auslöser? Kehl beschwerte sich lautstark über ein Foul von Atleticos Rodrigo de Paul an BVB-Kapitän Emre Can. Für Simone offenbar Grund genug, Kehl im wahrsten Sinne des Wortes „die Stirn zu bieten“. Auf den Fernsehbildern war zu sehen, wie sich die beiden anschrien und schubsten. Simeone forderte Kehl offenbar auf, sich wieder hinzusetzen. Simeones Assistent trennte die beiden Streithähne schließlich.

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl und Atletico-Trainer Diego Simeone gerieten an der Seitenlinie aneinander. (Bild: APA/AFP/Ronny HARTMANN, twitter.com/ReezyBVB)
BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl und Atletico-Trainer Diego Simeone gerieten an der Seitenlinie aneinander.

„Da kamen Emotionen hoch. Es ging darum dagegenzuhalten. Es ging um eine Szene auf dem Platz. Das weiß er und ich. Dabei belassen wir es“, erklärte Kehl nach dem Spiel.

BVB-Trainer Edin Terzic (Bild: APA/AFP/Thomas COEX)
BVB-Trainer Edin Terzic

Terzic: „Das überrascht uns nicht“
Auch BVB-Trainer Edin Terzic äußerte sich nach Abpfiff: „Die Szene habe ich nicht mitbekommen. Aber das gehört halt auch dazu“, betonte er bei DAZN. „Man weiß ja, dass man hier nicht nur elf Spieler auf dem Platz braucht, sondern auch alle Jungs auf der Bank, alle Trainer und das es in der Coaching-Zone auch mal heiß hergehen kann, ist jetzt nichts Neues. Das überrascht uns nicht.“

Lob von Ballack und Becker
Für diese hitzige Szene gab’s auch Lob und Anerkennung. So sagte DAZN-Experte Michael Ballack: „Absolut richtig. Du darfst dir nicht alles gefallen lassen! Wir kennen Simeone an der Linie. Wenn der Schiedsrichter da nicht eingreift, ist es sicherlich auch mal erforderlich, ihn zurechtzuweisen. Da hat sich Sebastian Kehl berufen gefühlt, das mal zu machen.“

Das sei wichtig in der hitzigen Atmosphäre von Madrid. „Das macht es alles nicht einfacher, aber da musst du dich wehren. Um dich auf diesem Niveau durchzusetzen, musst du auch damit fertig werden. Das kann Atletico in Perfektion“, fügte Ballack hinzu.

Auch Tennis-Legende Boris Becker feierte die Szene. „Stärke zeigen, wenn angemessen! Mehr davon beim Rückspiel“, schrieb er auf seinem X-Account.

Doch auch Kehl konnte die Niederlage nicht verhindern. Nächste Woche müssen die Dortmunder ein 1:2 aufholen, um ins Halbfinale einzuziehen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele