Ab Donnerstag

Auch Tiroler Handel rüstet sich für Warnstreiks

Tirol
29.11.2023 11:00

Nachdem die Arbeitgeber die mittlerweile vierte Verhandlungsrunde für den Kollektivvertrag im Handel abgebrochen haben, werden auch in Tirol ab Donnerstag Warnstreiks abgehalten. Nach wie vor sind die Arbeitgeber nicht bereit, ein Angebot vorzulegen, das über der rollierenden Inflationsrate von 9,2 Prozent liegt.

Betriebsratsvorsitzender der Liebherr Österreich Vertriebs- und Service GmbH und Mitglied des Verhandlungsteams der Gewerkschaft GPA, betont die Notwendigkeit von deutlich höheren Einkommen: „Besonders in Tirol brauchen wir einen Abschluss, der den Beschäftigten im Handel einen realen Ausgleich der Teuerung und damit eine Verbesserung der alltäglichen Lebensqualität bietet. Die Einkommen im Handel sind ohnehin gering, die Teilzeitquote hoch. Viele wissen nicht, wie sie angesichts der massiven Preisexplosion finanziell über die Runden kommen sollen.“

Zitat Icon

In den Betriebsversammlungen vergangene Woche war deutlich zu vernehmen, dass die Beschäftigten in jedem Fall bereit sind, für ihren Kollektivvertrags-Abschluss zu kämpfen. Der Zusammenhalt ist enorm, die Solidarität untereinander ist groß.

Philip Pollak

50.000 Angestellte im Tiroler Handel
Die Gewerkschaft GPA fordert eine Gehaltserhöhung von 9,4 Prozent plus 15 Euro Fixbetrag, das würde eine durchschnittliche Gehaltserhöhung von 9,97 Prozent bedeuten. Die Gewerkschaft will zudem einen sozial gestaffelten Abschluss erreichen, um speziell die unteren Einkommensgruppen anzuheben. „In den Betriebsversammlungen vergangene Woche war deutlich zu vernehmen, dass die Beschäftigten in jedem Fall bereit sind, für ihren Kollektivvertrags-Abschluss zu kämpfen. Der Zusammenhalt ist enorm, die Solidarität untereinander ist groß. Dazu kommt, dass die von der Arbeitgeberseite angebotenen sechs Prozent Gehaltserhöhung plus Einmalzahlung angesichts der hohen Teuerung wahrhaftig ein Affront gegenüber den Beschäftigten sind!“, bekräftigt auch Philip Pollak, Regionalsekretär der Gewerkschaft GPA für den Handel in Tirol.

Im Tiroler Handel sind rund 50.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele