„The Creator“

Wenn künstliche Intelligenz die Leinwand erobert

Unterhaltung
27.09.2023 20:00

Endlich ein Science-Fiction-Blockbuster, der es in sich hat. „The Creator“ erzählt von einer Superwaffe der künstlichen Intelligenz, und Josh („Tenet“-Star John David Washington) sucht nach ihr. Was er aber findet, gefällt ihm nicht, denn die Superwaffe ist ein mächtiges Roboterkind (Madeleine Yuna Voyles). Die „Krone“ sah sich den Kinofilm vorab an.

Zwischen der Menschheit und den Kräften der K.I. tobt ein Krieg. Joshua, ein ehemaliger Special-Forces-Agent wird auf den ominösen Erschaffer, den Creator, dieser sich verselbstständigenden Mächte angesetzt und soll diesen ausschalten. Doch die Erkenntnis, die er und sein martialisches Team bei dieser heiklen Mission gewinnen irritiert zutiefst, präsentiert sich doch die weltverändernde K. i. in Gestalt eines kleinen Kindes. Und das lernt erstaunlich schnell!

Madeleine Yuna Voyles als mächtiges Roboterkind in „The Creator“. (Bild: The Walt Disney Comp.)
Madeleine Yuna Voyles als mächtiges Roboterkind in „The Creator“.

Wird uns die künstliche Intelligenz eines Tages beherrschen? Und könnte sie uns gar auslöschen? Es sind genau diese allgegenwärtigen Ängste, mit denen dieses SciFi-Epos jongliert, das in sich ein originärer Film ist, also keinen Roman, keinen Comic als Vorlage hatte. Regisseur Gareth Edwards („Rogue One: A Star Wars Story“) drehte großteils in Thailand und ließ sich nicht von ungefähr von dem Kult-Klassiker „Apokalypse Now“ inspirieren.

Wie hier „Tenet“-Star John David Washington alias Joshua mit sich ringt, dieses allwissende Kind (großartig: Madeleine Yuna Voyles) zu eliminieren, ist Suspense pur angesichts quälender Zweifel und Skrupel und der undurchsichtigen Doppelbödigkeit monströser Programmierung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele