Bis zu 14 Windräder

Arbeiten für Windmessmasten am Lehmberg laufen

Salzburg
20.09.2023 11:15

Die Aufbauarbeiten zur Errichtung des Windmessmasten der Salzburg AG und der Wien Energie befinden sich in der finalen Phase und werden noch diese Woche abgeschlossen. Gemeinsam mit der Wien Energie errichtet die Salzburg AG östlich der „Großen Plaike“ am Sattel des Lehmbergs einen Windmessmasten. Die Messungen starten noch im September und dauern jedenfalls etwas mehr als ein Jahr und sollen zuverlässige Daten zu den Windverhältnissen vor Ort und in den einzelnen Höhenlagen liefern.

Aktuell errichten Salzburg AG und Wien Energie einen ca. 80 Meter hohen Windmessmasten östlich der großen Plaike. Über mehrere Sensoren, die am Mast angebracht sind, werden über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr Winddaten gesammelt. Für den Transport werden bestehende Zufahrten verwendet. Nach Abschluss der Messungen wird der Messmasten wieder vollständig abgebaut.

Windmessungen als Basis zur Beurteilung der Standortqualität
Die Windmessungen aus den Vorprojekten am selben Standort waren so weit vielversprechend, dass nun in einem nächsten Schritt weitere, genauere Messdaten erhoben werden. Damit sollen verlässliche Informationen über die tatsächlichen Windverhältnisse - Stärke, Richtung, Turbulenzsituation - in unterschiedlichen Höhen am Windmessmast gesammelt werden. Erst auf Basis dieser genauen Messdaten kann festgestellt werden, ob der Standort tatsächlich für ein nachhaltiges Windenergieprojekt geeignet ist, und die damit verbundenen Genehmigungsverfahren auf Gemeinde- und Landesebene beginnen können.
Zusätzlich zu den Windmessgeräten werden auch Fledermaus Beobachtungssysteme auf dem Gittermasten installiert. Diese geben Auskunft über die vorhandenen Fledermausarten und ihr Flugverhalten.

Beitrag zur Energiewende leisten
Eine grundsätzliche Voraussetzung für solche Zukunftsprojekte ist, dass sie ökologisch verträglich und gesellschaftlich vertretbar umgesetzt werden. Im Falle einer Weiterverfolgung des Projektes müssen alle damit verbundenen Fragen in den entsprechenden Genehmigungsverfahren geklärt werden. „Um das Ziel von mehr erneuerbare Energieerzeugung für Salzburg weiter vorantreiben zu können, braucht es einen grünen Energiemix für unser Bundesland. Daher müssen wir den Ausbau aller Energieträger - wie Wasser, Sonne und Wind - konsequent verfolgen. Der Start der Windmessungen am Lehmberg im September ist ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende“, sind sich der Vorstand der Salzburg AG Michael Baminger und Michael Strebl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Wien Energie, einig.

Masterplan für Windkraft
Die Salzburger Landesregierung hat sich im „Masterplan Klima + Energie 2030“ das Ziel gesetzt, die gesamte Stromerzeugung im Bundesland auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Neben Wasserkraft und Photovoltaik spielt auch die Windenergie eine entscheidende Rolle im grünen Energiemix der Zukunft. Mit der Nutzung erneuerbarer Energie schützen wir das Klima und werden unabhängiger von Stromlieferungen aus dem Ausland. Das Land Salzburg hat insgesamt elf Vorrangzonen für Windkraft geprüft und ausgewiesen. Dazu gehört auch das Gebiet rund um den Lehmberg.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele