Bullen-Boss Reiter:

„Wir müssen unseren Weg nicht mehr erklären“

Salzburg
14.09.2023 13:30

Bullen-Chef Stephan Reiter ist stolz auf die Entwicklung des Vereins. Die Salzburger fiebern bereits dem Spitzenspiel in Graz und der Königsklasse entgegen.

Bereits seit 2017 ist Stephan Reiter Geschäftsführer von Red Bull Salzburg. „Die Zeit ist schnell verflogen. Im Fußball gibt es so viel Veränderung, auch wir erfinden uns fast jedes Jahr neu“, spielte der 52-Jährige auf einem Medientermin auf die jährlichen Personaländerungen beim Serienmeister an.

Aber nicht alles ändert sich bei den Salzburgern, eine Sache bleibt nämlich immer gleich: Die Zielsetzung. Angesprochen auf seine Visionen im nächsten Jahrzehnt musste der Bullen-Boss grinsen: „Wenn ich noch zehn Jahre bleibe, bin ich länger im Klub als Christoph Freund.“ Neben Titeln steht für Reiter auch weiterhin die Entwicklung von Talenten im Vordergrund. Da haben sich die Mozartstädter einen Namen gemacht. „Wenn ich früher vom Salzburger Weg gesprochen habe, dann musste ich ihn erklären. Das muss ich jetzt nicht mehr tun.“ 

„Sturm holt viele Punkte“
Essenziell für diesen Weg sind internationale Auftritte. „Die Champions League ist etwas Fantastisches und eine tolle Bühne für die Spieler“, weiß Reiter. Um in der Königsklasse spielen zu dürfen, braucht es aber Erfolg in der Liga. Die Meisterschaft ist für den Geschäftsführer „der wichtigste Bewerb“. In diesem geht es für das Team von Gerhard Struber am Samstag zum Hit nach Graz. „Sturm holt viele Punkte, daher sind die direkten Duelle umso wichtiger“, sagte Neo-Sportchef Bernhard Seonbuchner.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg



Kostenlose Spiele