Salzburg-Liefering

Etappensieg für Mieter in der Südtiroler Siedlung

Salzburg
12.09.2023 09:00

Die Buwog zog am Montag die Reißleine: Die Bewohner der Südtiroler Siedlung in Salzburg-Liefering können nicht einfach durch Vertragskündigungen vertrieben werden.

„Wir sehen die Zurückziehung des Antrags als ein Zugehen auf unsere Mieter“, sagt Sebastian Kolar von der Buwog. Nach intensiven Gesprächen entschied sich die Wohnbaugesellschaft am Montag überraschend dafür, den Antrag auf Kündigungen der Mietverhältnisse in der Südtiroler Siedlung zurückzuziehen. Die etwa 100 Bewohner sind erleichtert. Denn hätte die Stadt Salzburg als Bezirksverwaltungsbehörde dem Antrag zugestimmt, so hätten auch Mieter mit unbefristeten Verträgen ihre Wohnungen verlassen müssen.

Doch trotz der plötzlichen Meinungsänderung des Eigentümers Buwog ist der Plan immer noch derselbe: Ein Neubau von rund 350 hochwertigen Mietwohnungen. Knapp die Hälfte davon soll gefördert werden. „Wir haben bei der Südtiroler Siedlung von Anfang an versucht, den notwendigen Neubau partnerschaftlich, also im Konsens mit der Stadt und den Bewohnern, zu planen und umzusetzen“, sagt Kolar. Doch das ist der Wohnbaugesellschaft nicht gelungen. Von Anfang an gab es Proteste gegen das Vorhaben und die Zwangskündigungen – von Seiten der Bewohner und des Mieterschutzverbands, die „Krone“ hat berichtet.

Eigentümer hofft auf harmonische Abwicklung
Durch die Zurückziehung des Antrags hofft Kolar auf eine unbeschwertere Zusammenarbeit mit den Bewohnern und der Stadt Salzburg. „Wir sind zuversichtlich, dass das Projekt auf Basis der nun gefundenen Einigung leichter, rascher und harmonischer abgewickelt werden kann“, sagt Kolar.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele