Wirbel um Courtois

Teamchef reagiert: „Bin überrascht und schockiert“

Fußball International
19.06.2023 21:29

Thibaut Courtois hat für Aufregung in Belgiens Fußball-Nationalteam gesorgt. Der Torhüter erschien aufgrund eines Streits um die Kapitänsbinde am Sonntag nicht beim Treffpunkt in Tubize und reiste nicht mit zum EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Estland. „Ich bin überrascht und schockiert. Wir haben nicht damit gerechnet, dass so etwas passieren würde“, sagte Teamchef Domenico Tedesco am Montagabend auf einer Pressekonferenz vor dem Estland-Spiel. 

Da der nominelle Kapitän Kevin de Bruyne derzeit verletzt fehlt, herrschte vor der Österreich-Partie Rätselraten, wer die Kapitänsbinde bekommt. Tedesco entschied sich in der ersten Partie des Quali-Doppels für Inter-Stürmer Lukaku. Eine Entscheidung, die Courtois laut Berichten schlecht aufgenommen hat. Dabei war er vor dem Heimspiel in Brüssel noch für sein 100. Spiel im Nationaltrikot geehrt worden, seine Freundin Mishel Gerzig - die Hochzeit ist kommende Woche geplant - wurde dafür aus Madrid eingeflogen.

Belgiens Teamchef Domenico Tedesco (re.) reagiert auf die Absage von Torhüter Thibaut Courtois. (Bild: APA/AFP)
Belgiens Teamchef Domenico Tedesco (re.) reagiert auf die Absage von Torhüter Thibaut Courtois.

„Ich bin schockiert“
„Gemeinsam haben wir beschlossen, dass Romelu gegen Österreich Kapitän sein wird und Thibaut gegen Estland“, erklärte Tedesco am Montag. „Das war für alle in Ordnung, aber nach dem Spiel wollte er plötzlich mit mir reden und sagte, er würde nach Hause gehen, weil er enttäuscht und gekränkt sei“, so der Teamchef. „Ich habe von Anfang an versucht, ihm die Wertschätzung entgegenzubringen, die er verdient. In meinen Augen ist er der beste Torhüter der Welt. Ich liebe ihn als Torhüter, aber auch als Mensch. Ich bin schockiert“, sagte Tedesco.

Belgien-Trainer Domenico Tedesco (Bild: AFP or licensors)
Belgien-Trainer Domenico Tedesco

Laut belgischen Medien hatte Courtois‘ Vater die Abwesenheit seines Sohnes mit einer Knieverletzung erklärt. Dem widersprach Tedesco. „Ich wünschte, ich könnte sagen, dass es eine Verletzung ist, aber ich kann nicht lügen“, betonte der Teamchef. Wie es mit Courtouis im Nationalteam weitergeht, ließ er offen. „Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, etwas dazu zu sagen, denn wir haben morgen ein wichtiges Spiel“, sagte Tedesco. „Die nächsten Spiele sind im September und dann werden wir sehen.“

Belgien peilt im Baltikum einen Pflichtsieg an. Nach dem Remis gegen Österreich hält der Gruppen-Favorit bei vier Zählern aus zwei Partien.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele