So, 23. September 2018

Neffe wieder frei

23.09.2011 09:57

Tote in Gefriertruhe: 88-Jährige starb an Herzversagen

Kein Mord, sondern eine natürliche Todesursache - das hat die Obduktion jener 88-Jährigen ergeben, die am Montagabend in Neuhofen an der Ybbs (Bezirk Amstetten) in einer Tiefkühltruhe gefunden worden war. "Die Frau starb an Herzversagen", teilte Polizeisprecher Markus Haindl am Donnerstagabend mit. Ihr Neffe wurde aus der U-Haft entlassen.

Ein schriftliches gerichtsmedizinisches Gutachten liege noch nicht vor, auch toxikologische Untersuchungen seien noch ausständig, so Peter Ficenc, Leitender Staatsanwalt in St. Pölten, am Freitag. "Derzeit ist ein Verdacht in Richtung Mord nicht gegeben."

Der 47-jährige Neffe der pflegebedürftigen Frau, der die Leiche seiner Tante seit Anfang Juni in der Gefriertruhe versteckt hatte, um weiter das Pflegegeld und die Pension zu kassieren, wurde daraufhin am Donnerstagabend aus der Untersuchungshaft entlassen.

Ermittlungen wegen Betrugs und Störung der Totenruhe
Gegen den Mann wird aber weiterhin wegen Betrugsverdachts und Störung der Totenruhe ermittelt. Ob ein psychiatrischer Sachverständiger den Zustand des 47-Jährigen untersuchen wird, stehe noch nicht fest.

Entdeckt worden war die Tote nach Intervention von Verwandten, als die Exekutive vor Ort Nachschau hielt, nachdem die Seniorin seit Monaten nicht erreicht und gesehen worden war. Vor den Beamten soll der 47-Jährige, der mit der Frau in einem Haus lebte und sie versorgte, dann "relativ rasch" zugegeben haben, dass seine Tante tot sei. Seinen Angaben zufolge habe er mit ihr vereinbart, sie nach ihrem Tod zu verstecken, um weiterhin die Zahlungen zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.