20.02.2023 17:30 |

Ortschef reagiert

Wegen Gelber Säcke muss Eugendorf Ratten bekämpfen

3700 Euro waren für den Einsatz in Siedlung vor zwei Wochen notwendig. Die Gemeinde will nun in einem eigenen Container im Altstoffsammelhof sammeln.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eugendorf und der Gelbe Sack werden vorerst keine Freunde mehr. 3700 Euro musste Bürgermeister Johann Strasser vor zwei Wochen bereits für die Rattenbekämpfung in einer Siedlung ausgegeben. Den Gelben Sack will er daher künftig jederzeit im Altstoffsammelhof der Gemeinde in einem eigenen Container annehmen.

„Damit die Gelben Säcke nicht im Freien liegen. Dafür ist mir Eugendorf zu schade“, so der Ortschef. Sollte die Entsorgungsfirma den Container nicht abholen, will Strasser zu drastischen Mitteln greifen und die vollen Container zum Abholtermin am Parkplatz vor dem Sammelhof entleeren. Das hat der Bürgermeister auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer mitgeteilt.

Kritik am Gelben Sack kommt auch von der ehemaligen Landtagsabgeordneten der Grünen, Heidi Reiter. „Die Einführung war schlecht vorbereitet und kommuniziert.“ Viele Fehler seien passiert. Sie würde eher bei der Müllvermeidung ansetzen und ebenso die Verpackungsindustrie in die Pflicht nehmen. Außerdem: In einigen deutschen Städten hat man sich mittlerweile wieder vom Gelben Sack getrennt.

Anders sieht das die grüne Nationalrätin Astrid Rössler: „Es wurde zu wenig getrennt. Jetzt geht alles in den gelben Sack. Damit wird es besser.“ Für sie ist aber klar, dass der Sack öfter abgeholt werden muss.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?