Lage bleibt angespannt

Rezepte gegen akuten Medikamenten-Mangel gefordert

Niederösterreich
08.01.2023 16:00

Bis ins Frühjahr dürfte die Lage am „Medikamenten-Markt“ laut Angaben der Apothekerkammer weiter angespannt bleiben. 

Der Höhepunkt der Grippewelle ist zwar bereits überschritten, die Virenlast in der Bevölkerung laut Experten aber auch während der nächsten Wochen weiter hoch. Hoch ist damit automatisch auch die Nachfrage nach Medikamenten. Immer häufiger sind die passenden Arzneien, wie berichtet, auch bei den heimischen Pharmazeuten aber nicht verfügbar. Besonders betroffen sind Mittel gegen Diabetes, Grippe und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

500 Medikamente nicht verfügbar
Insgesamt sind laut Angaben des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen derzeit rund 500 Medikamente nicht, oder nur eingeschränkt, im Land verfügbar. Ein Umstand, der sich laut Heinz Haberfeld, Präsident der NÖ-Apothekenkammer, auch während der kommenden Wochen nicht verbessern, sondern wohl sogar noch verschlimmern wird. Erst wenn die Infektionszahlen im Frühjahr abnehmen, sei mit einer Entspannung der Situation zu rechnen, meinte Haberfeld im ORF-Interview.

Zitat Icon

Es braucht ein Krisenlager und mehr Geld für die Forschung, um die so wichtige Produktion von Medikamenten künftig stärker nach Österreich und Europa zu verlagern.

Ulrike Königsberger-Ludwig, Gesundheitslandesrätin

Neue Rezepte gegen den akuten Mangel fordert indes auch Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Wie auch ihre Parteichefin Pamela Rendi-Wagner schlägt die Landesrätin vor, die Produktion von Medikamenten künftig stärker nach Europa zu verlagern.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele