Leipziger unter sich

Dominik Szoboszlai: „Marco Rose hat mich gehasst“

Fußball International
14.12.2022 16:27

Bis 2019 standen die beiden gemeinsam für Red Bull Salzburg auf dem Rasen, vergangenen September kreuzten sich in Leipzig erneut die Wege von Dominik Szoboszlai und Marco Rose. Bei den Bullen zählt der Ungar mittlerweile zum wichtigen Kern der Mannschaft, wobei es sein Trainer nicht immer einfach mit ihm hatte, wie der 22-Jährige vermutet.

„Ich kam in Salzburg mit 16 Jahren zu den Profis, er wollte mich in seiner Mannschaft haben. Damals hatte ich meinen eigenen Kopf, und ich glaube, er hat mich als Typ gehasst“, erinnert sich Szoboszlai im Gespräch mit „Sport Bild“ an die gemeinsame Zeit in der Mozartstadt.

Dominik Szoboszlai (RB Leipzig) (Bild: GEPA pictures)
Dominik Szoboszlai (RB Leipzig)

„Keine Diskussionen“
Rose habe ihm schließlich beigebracht, dass es nicht reiche, locker zu trainieren und dass es wichtig sei, pünktlich zu den Einheiten zu erscheinen, um Profi zu werden. Darin, dass der 46-Jährigen ihn bereits länger kennt als andere Kollegen, sehe der Mittelfeldspieler jedoch keinen Vorteil. „Wenn ich nicht alles gebe, lässt er mich nicht spielen. Bei Marco Rose gibt es keine Diskussionen. Aber es war ein Vorteil, dass er uns nicht erklären musste, wie er über Fußball denkt und was er verlangt.“

In 15 bisherigen Bundesliga-Partien durfte Szoboszlai 13 Mal auf den Rasen treten, wobei ihm ein Tor und satte sieben Assists gelangen. In der Tabelle überwintert Leipzig auf dem dritten Rang - sechs Zähler hinter Leader FC Bayern.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele