Neue Beziehungsform

„Situationship“: Weder zusammen noch getrennt

Immer öfter hört man bei der Generation Z (junge Menschen, die zwischen 1995 und 2010 geboren sind) von der sogenannten „Situationship“, einer Beziehungsform, in der die Beteiligten auf eine nur für sie verständliche Art und Weise liiert sind. So ein Paar ist weder zusammen noch getrennt. Offiziell geben viele dieser Menschen an, weder verliebt noch in einer Beziehung zu sein. Sex kann da dabei sein, muss aber nicht. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Situationship“ ist also eine eher lose Form einer Beziehung. Der Ausdruck setzt sich aus den Wörtern „Situation“ und „Relationship (Beziehung)“ zusammen, es dürfte sich daher um eine vorübergehende Situation handeln, die aber trotzdem ein paar positive Seiten einer Beziehung mitbringt, dafür die negativen außen vor lässt. Auf TikTok ist der „Hashtag“ gang und gäbe, mittlerweile wird sie sogar zu einem Trend. Sie ist aber nicht wie „Friends with benefits“. Sie ist mehr.

Freundschaft Plus: 33 Geschichten von Friends with Benefits

Laut „Urban Dictionary“ ist „Situationship“ eine Beziehungsform, die man nicht kategorisieren kann, irgendetwas zwischen Freundschaft und Partnerschaft. Wie die „BBC“ in ihrem Artikel darauf hinweist, leben viele Menschen in Situationships, auch, wenn sie es nicht wissen. 

Urban Dictionary: Fularious Street Slang Defined (English Edition)

Elizabeth Armstrong von der University of Michigan argumentiert in einem Interview mit der „BBC“, dass Situationships beliebt sind, weil sie die „Beziehungstreppe“ infrage stellen. Sprich: die Idee, dass intime Partnerschaften eine lineare Struktur haben sollen, mit dem Ziel, herkömmliche Beziehungsmeilensteine ​​wie Zusammenleben, Verlobung und Ehe zu erreichen.

Das Konzept der Situationship widerspricht „dieser Vorstellung, dass es Zeitverschwendung ist, mit jemandem zusammen zu sein, wo es nirgendwo hingeht“, sagt sie - ein Gefühl, das die Generation Z ihrer Meinung nach zunehmend annimmt. Denn mit einem Menschen, mit dem man nicht längerfristig zusammen sein will, kann man trotzdem oder auch gerade deswegen das Leben genießen, anstatt sich Sorgen über die Zukunft zu machen.

Den richtigen Partner oder die richtige Partnerin zu finden ist heutzutage sehr schwierig geworden. Die Generation Z weiß um die Gefahren des Online-Datings und um die Unsicherheiten in ihrer Zukunft. Deshalb dürften längerfristige Liebesbeziehungen an Bedeutung verlieren. Dazu kommen noch Bindungsängste und die Illusion davon, dass man in einer Situationship so akzeptiert wird, wie man ist. Aber auch Situationships können in einer Hochzeit und Familie enden.

Wenn Sie sich für die neuen Formen von Beziehungen interessieren, haben wir folgende Buchtipps für Sie:

Gen Z: Für Entscheider:innen

Fast ein Drittel aller Menschen weltweit gehören der Generation Z an, und sie sind es, die unsere Gesellschaft zukunftsfähig machen könn(t)en - wenn man sie nur ließe.
20,00€

Hier geht‘s zum Buch.

EMOTIONALE ABHÄNGIGKEIT: Loslassen lernen - Entwickeln Sie Selbstakzeptanz und Selbstliebe für ein unbeschwertes und glückliches Leben frei von emotionaler Erpressung und Missbrauch

Maxi und die Gefühle-Helfer: Gefühle wahrnehmen, benennen und mit ihnen umgehen - Ein Mitmach-Kinderbuch zur Entwicklung von Selbstfürsorge und sozialer Kompetenzen

Von Elisabeth Handke (Autor), Luisa Meißner (Autor)
14,62€
Hier geht‘s zum Buch.

Generation Z: Zwischen Selbstverwirklichung, Insta-Einsamkeit und der Hoffnung auf eine bessere Welt

Die Generation Z erfolgreich gewinnen, führen, binden (erscheint am 1. November 2022)

Real Talk: Die Wahrheit über die Generation Z

Mehr Produktempfehlungen finden Sie in unserem Vergleichsportal, aktuelle Angebote und Rabatte erhalten Sie in unserem Gutscheinportal.

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

 Promotion
Promotion
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 05. Oktober 2022
Wetter Symbol