26.06.2022 06:30 |

Mönchsberg-Projekt

Heute entscheiden die Salzburger über die Garage

In der Bürgerbefragung sagen 113.500 Salzburger „Ja“ oder „Nein“ zur geplanten Erweiterung der Mönchsberg-Garage.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vor mehr als zehn Jahren wälzten der damalige Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) und der Altstadtverband erste Pläne zur Erweiterung der Mönchsberg-Garage. Nach langwierigen Behördenverfahren und mehreren erfolglosen Versuchen für eine Bürgerbefragung äußern heute, Sonntag, doch noch die Salzburger ihre Meinung zum Großprojekt.

Quasi im letzten Abdruck. Denn die Parkgaragen-Gesellschaft im Eigentum von Stadt (60 Prozent) und Land (40 Prozent) will noch im Sommer mit dem Bau beginnen. Die Baustelle soll über 22 Monate am Krauthügel in Salzburg-Riedenburg abgewickelt werden. Die Befragung ist zwar nicht bindend, an einem klaren Bürgervotum kann die Stadtpolitik aber nicht vorbei.

Neben der „Plattform Lebendiges Salzburg“, die gut 5000 Unterschriften für die Bürgerbefragung sammelte, lehnen zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen und die meisten Parteien den Ausbau ab. Nur die ÖVP ist eindeutig dafür. Die SPÖ hat sich nicht mehr klar positioniert. Die Gegner kritisieren einerseits die über die Jahre stark gestiegenen Kosten, die noch weiter steigen könnten.

Geplanter Ausbau

  • Die Garage soll um 650 Parkplätze auf knapp 2000 Stellplätze erweitert werden.
  • Die Kosten werden laut aktuellen Schätzungen bei mehr als 40 Millionen Euro liegen.
  • Die Befragung wurde erst durch ein Bürgerbegehren ermöglicht. Gut 5000 Salzburger unterschrieben dafür.

Andererseits fürchten sie eine weitere Verkehrszunahme in der staugeplagten Stadt durch mehr zentrale Parkplätze. Für den Ausbau sind die Wirtschaftskammer und der Großteil der Altstadt-Kaufleute. Sie wollen zusätzliche Parkmöglichkeiten für ihre Kunden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 17. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)