11.05.2022 17:00 |

Umbau abgeschlossen

Hans Kilgers neuer Genuss-Tempel in Gamlitz

Der Münchner Investor Hans Kilger ist in letzter Zeit durch Insolvenzen und Querschläge bei seinen Firmenbeteiligungen in die Schlagzeilen geraten. Jetzt lässt der Wahlsteirer aber mit guten Nachrichten aufhorchen: Der Aus- und Umbau des Jaglhofs in Gamlitz ist fertig. Zehn Millionen Euro wurden investiert, dabei kamen ausschließlich steirische Betriebe zum Zug.  Weitere Projekte in der Südsteiermark sollen noch folgen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Sernauberg bei Gamlitz zählt zweifelsohne zu den schönsten Fleckerln in der südsteirischen Weingegend. Inmitten dieses Idylls thront der Jaglhof, seit vielen Jahren eine Top-Adresse für Genießer - und seit 2017 im Besitz des deutschen Investors Hans Kilger.

Nach fast zwei Jahren Umbau nimmt das Hotel und Restaurant jetzt wieder den Betrieb auf. „Ein Hotspot für Genusstouristen“, erklärt Kilger, was ihm hier vorschwebt. „Wir wollen aber nicht nur internationales Publikum ansprechen, sondern auch die regionale Bevölkerung.“

Neuer Spa-Bereich und Infinity-Pool
Rund zehn Millionen Euro flossen in den Jaglhof, der um neue Gästehäuser, einen Spa-Bereich und einen Swimmingpool erweitert wurde. Dabei seien ausschließlich steirische Betriebe zum Zug gekommen, wie Kilger betont. Vom Fehringer Architekturbüro Cserni über das Weizer Bauunternehmen Strobl bis zur weststeirischen Installationsfirma Wonisch.

Die jüngsten Turbulenzen bei einigen seiner Beteiligung sieht Kilger gelassen, „insgesamt sind wir auf einem guten Weg und kein Gläubiger wird geschädigt bleiben.“ An seinem Kurs will der Multi-Millionär festhalten: „Wir haben massiv in die Region und die Menschen hier investiert. Diese Art von Projekten wollen wir absichern und weiter vorantreiben.“

Zitat Icon

Regionalität, Innovation und Nachhaltigkeit sind die Grundpfeiler unserer Strategie für weitere Projekte in der Steiermark.

Investor und Wahlsüdsteirer Hans Kilger

Fakten

Der Jaglhof in Sernau bei Gamlitz ist nur einer von vielen Betrieben unter der Dachmarke der Domaines Kilger mit Sitz im Schloss Gamlitz. Die Unternehmensgruppe des Münchner Investors Hans Kilger umfasst rund 50 Betriebe und Beteiligungen - darunter u.a. das Loisium in Ehrenhausen, der Stupperhof in Kitzeck im Sausal sowie ein rund 80 Hektar großes Weingut. Seit 2015 hat der Wirtschaftsprüfer mehr als 50 Millionen Euro in der Steiermark investiert und beschäftigt rund 230 Mitarbeiter.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
16° / 17°
leichter Regen
14° / 18°
einzelne Regenschauer
15° / 16°
Regen
13° / 20°
wolkig
11° / 16°
einzelne Regenschauer
(Bild: Krone KREATIV)