27.11.2021 10:00 |

Bau am Berg

Eisriesenwelt-Tunnel wächst

Seit knapp zwei Wochen wird in der Nähe des Eingangs der Eisriesenwelt in Werfen jeden Tag mehrmals gesprengt. Ein neuer Tunnel soll den Weg zu den Eisskulpturen ab dem kommenden Sommer sicherer machen. Die vor einem Monat gestarteten Bauarbeiten sind herausfordernd.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aktuell steht die Baustelle. Weil Wochenende ist, nicht etwa wegen des Schnees. Der wird auf der Tunnel-Baustelle auf über 1500 Metern nur in Ausnahmefällen zum Problem. Derzeit sorgen sich Baufirma, Geologen und auch die Betreiber der Eisriesenwelt um die Beschaffenheit des Gesteins. „Die ersten sechs Meter waren sehr weich, es musste viel mit Beton unterfüttert werden“, erklärt Friedrich Oedl, Geschäftsführer der Höhle.

Seit gut zwei Wochen wird am ersten Tunnelportal gesprengt und gegraben. Bald soll auch von der zweiten Seite begonnen werden. Insgesamt 230 Meter gilt es zu überwinden. Bei Wind und Wetter. Nur wenn die Lawinengefahr zu hoch wird, soll die Baustelle in den nächsten Monaten ruhen. Das Ziel sei, bis Mai fertig zu werden. Sollte sich das nicht ausgehen, dann gibt es noch den Normalweg zum Eis. „Wir hoffen, dass wir den Durchbruch noch rechtzeitig schaffen“, so Oedl. Ansonsten wird erst nach der Eishöhlen-Saison im Herbst 2022 weiter gebaut.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)