21.11.2021 07:00 |

Abschließender Ausflug

Letzte Stunden in Zoo und Co.

Für Familien werden die nächsten Wochen zum neuerlicher Prüfstein. Schulen und auch Kindergärten bleiben theoretisch geöffnet. Das Unterhaltungsprogramm für die Kleinen fällt in den kommenden Wochen aber mager aus. Zoo, Museum oder Indoor-Spielplatz bleiben vorerst einmal bis Mitte Dezember geschlossen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Indoor-Spielplatz „Hoppolino“ hat man schon vor Wochen reagiert. Drei Zeitslots, maximal 40 Kinder gleichzeitig, Online-Registrierung, 2-G-Nachweis und Maske. Nur so durften die Kinder in Anif hinein, um sich auszutoben. Für den heutigen Sonntag ist in der Früh schon gut gebucht, am Nachmittag sind noch Plätze frei. Danach ist erst einmal zu.Wie in beinahe allen Freizeiteinrichtungen.

„Wir haben uns gedacht, wir starten heute gleich in der Früh. Zuerst Eislaufen, dann in den Zoo“, erklärt Familienvater Andreas sein finales Ausflugsprogramm. Seine Frau Stefanie, die Kinder Marlies (2) und Johannes (5), konnten der Einkaufsversuchung widerstehen. „Wir wollen für die Kinder jetzt noch alles mitnehmen, was geht“.

In Zoo und im Salzburger Spielzeugmuseum war am Samstag nur ein durchschnittlich besuchter Tag. In Hellbrunn zeigte man sich darüber wenig überrascht. „Die meisten Leute sind Einkaufen. Dafür wird es am Sonntag sicher rund gehen“, erklärte eine Zoo-Mitarbeiterin. Die letzten Stunden, inklusive viel Sonne, werden es heute womöglich in sich haben. Bevor auch der Zoo in die Zwangspause geht.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?