05.11.2021 11:00 |

Mitarbeitermangel

Sputnik-Bann lässt Hoteliers um Saisonniers bangen

Eine gute Buchungslage, aber kaum Mitarbeiter in Sicht: Gut drei Wochen vor Start der Wintersaison suchen Salzburgs Hoteliers händeringend nach Mitarbeitern. Die Branche pocht nun auf Anerkennung des russischen Sputnik V-Impfstoffs – wichtige Saisonkräfte aus Ungarn und Kroatien könnten ansonsten fehlen.

„Momentan ist die Lage nicht so prickelnd“, sagt Otto Großegger. Der Hotelier und Skischulchef ist dieser Tage besorgt: Immer noch sucht er zehn Mitarbeiter für sein Appartementhaus, seine Frühstückspension und die Skischule, die er am Katschberg betreibt.

Trotz vieler Zeitungsannoncen, Social Media-Videos oder etwa auch Mundpropaganda hat er zu wenig Personal für den Start in den Winter. „Wir brauchen zumindest noch vier Mitarbeiter, damit wir in der Pension und im Appartementhaus im Minimal-Betrieb starten können“, sagt Großegger.

Sein 2020 neu eröffnetes Restaurant lässt der Lungauer mangels Personal zu. Ein ähnliches Szenario droht auch seiner Skischule. „Sollten wir die sechs Mitarbeiter für Verkauf und auch Service nicht finden, wird die Skischule wohl nicht aufsperren können“, berichtet der Hotelier.

Großeggers Suche ist kein Einzelfall: Landesweit werden etwa auch 467 Kellner gesucht – um 184 mehr als noch im Oktober 2019.

Die Branche und auch der Lungauer hoffen nun auf eine Lösung in puncto Sputnik V – nach wie vor ist der Impfstoff in Österreich nicht zugelassen. Und gerade das bringt die Touristiker bei der Mitarbeitersuche in Bedrängnis, da altbewährte und neue Mitarbeiter aus Ungarn oder etwa auch aus Kroatien oft mit dem Impfstoff immunisiert wurden.

Regelungen für Sputnik-Geimpfte abschreckend
„Sputnik gilt nun weder für den 3-G-Nachweis noch für die Einreise. Unsere Mitarbeiter müssen permanent PCR-testen“, so Hotelier Walter Veit. Gerade das könnte viele Arbeitskräfte abschrecken. Die Hoteliers fordern klare Regeln – und eine Anerkennung des russischen Vakzins. Vorstellbar wären für Veit Antikörpertests, mit denen der Schutz vor dem Virus monatlich nachgewiesen wird.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)