Erst Regen und Schnee

Tirol: Sonniger Lichtblick zum Wochenende hin

Tirol
02.11.2021 13:00

Es scheint, als wolle der November schon zu Beginn das Niederschlagsdefizit vom Oktober ausgleichen: Nach den Regenfällen am Allerheiligentag - unter anderem gab es am Brenner auch teils starken Schneefall, was zu Verkehrsbehinderungen führte, gibt es am Dienstag zwar Wetterberuhigung, ab Mittwoch bringt ein Italientief aber erneut Regen und Schnee. Das Wochenende wird dann freundlich.

Der Oktober war laut Wetterdienst UBIMET im Vergleich zum langjährigen Mittel um 0,5 Grad zu kühl, dafür aber sonniger als im Durchschnitt. Hervorgestochen hat freilich besonders das Niederschlagsdefizit. „Landesweit fehlten rund 50 Prozent Regen auf eine ausgeglichene Bilanz“, sagt UBIMET-Meteorologe Konstantin Brandes. Wir erlebten den trockensten Oktober seit dem Jahr 2005.

Galtür besonders trocken
Besonders markant fiel die Trockenheit im Bergland und damit in Tirol aus. Die neun Liter Niederschlag pro Quadratmeter in einem Monat in Galtür stellen sogar ein Minus von rund 90 Prozent dar. Die Gemeinde im Paznaun war somit der zweittrockenste Ort in ganz Österreich. Am Arlberg in St. Anton gab es ebenfalls ein Minus von 75 Prozent.

Brenner mit 92 Litern „Ausreißer“ nach oben
Prutz, Nauders und Strengen haben es neben Galtür ebenfalls in die Reihe der fünf trockensten Orte Österreichs geschafft. Als Kontrast dazu sind die 92 Liter am Brenner Rang drei der nassesten bewohnten Orte im Bundesgebiet.

Dass der Patscherkofel wieder alle Berge Österreichs in Sachen Windspitzen „verblasen“ hat, dürfe niemanden verwundern. Erst diesen Samstag wurden 150 km/h gemessen.

Kalte Dusche, Schnee zur Wochenmitte
Und so geht es weiter: Am Dienstag sollten die Niederschläge abgeklungen sein. Im Inntal und südlich davon zeigt sich auch etwas die Sonne – das alles bei acht bis zwölf Grad. Am Mittwochnachmittag schafft es erneut ein Italientief nach Tirol und hat Regen im Tal und Schnee auf den Bergen im Gepäck.

Am Donnerstag müssen wir uns auf nasses, frühwinterliches Wetter mit Temperaturen im einstelligen Bereich einstellen. Brandes: „Schnee kann bis 800 Meter fallen, in Seefeld erwarte ich bis zu 10 Zentimeter.“ Am Alpenhauptkamm über 1500 Meter rechnet er mit rund einem halben Meter.

(Bild: Peter Freiberger)

Immerhin präsentiert sich der Freitag dann wieder überwiegend trocken. „Und das Wochenende wird relativ freundlich und vor allem deutlich milder“, sagt der Meteorologe.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele