Klamm ausgetrocknet

Der Klimawandel bedroht Myrafälle bei Muggendorf

Niederösterreich
31.10.2021 10:00
Über insgesamt rund 70 Meter stürzen die Wassermassen der Myrafälle durch die Klamm bei Muggendorf im Bezirk Wiener Neustadt. Zumindest war das bis vor wenigen Wochen so. Derzeit ist das Rauschen des Myrabaches allerdings verstummt. Denn das Bett ist völlig ausgetrocknet. Wohl ein Zeichen des Klimawandels
(Bild: Helmut Horvath)

Der viel zu trockene Sommer sowie die seither fehlenden Niederschläge dürften die Ursachen dafür sein, dass die weithin bekannten Myrafälle derzeit kein Wasser führen. Er habe seit knapp einem Monat bemerkt, dass der Wasserstand immer geringer geworden sei, berichtet Alfred Pottenstein, Obmann der örtlichen Wander- und Wasserwelt, dem ORF: „Mittlerweile rinnt hier kein Tropfen mehr herunter.“

Zitat Icon

Ohne Wasserrauschen präsentieren sich die Myrafälle auf eine ganz besondere Art. Man sieht, gut, wie, die großen Felsen mit Moos bedeckt sind.

Alfred Pottenstein, Wander- und Wasserwelt Myrafälle

Aufzeichnungen darüber, ob die Myrafälle schon einmal ausgetrocknet sind, gebe es keine. Doch Pottenstein betont, dass sich selbst die ältesten Ortsbewohner nicht erinnern könnten, jemals von einem solchen Vorfall gehört zu haben.

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele