Bei Verschubarbeiten

Pensionist überquert Bahngleise - von Lok getötet!

Steiermark
04.09.2021 07:53

Er wurde noch gewarnt, doch der tragische Unfall konnte nicht mehr verhindert werden: Am Freitag überquerte ein 85-jähriger Pensionist im steirischen Pernegg die Bahngleise und wurde dabei von einer Verschublokomotive erfasst. Für den Mann gab es keine Rettung.

Der 85-Jährige wollte laut Polizei zu seinem Auto, das in der Nähe geparkt war. Er überquerte daher die Gleise, die in diesem Bereich einen Bogen machen. Dabei dürfte der Mann die herannahende Lokomotive übersehen haben.

Zwei Warnsignale halfen nichts
In der Lok waren der 56-jährige Lokführer und der 51-jährige Verschubleiter. Beide gaben unabhängig voneinander ein akustisches Warnsignal ab - der Pensionist versuchte trotzdem, die Gleise zu überqueren. Er wurde von der Lokomotive erfasst und tödlich verletzt. Die Bahnstrecke war nach der Tragödie eine Stunde lang gesperrt, die Angehörigen des Opfers wurden - ebenso wie die beiden ÖBB-Mitarbeiter - vom Kriseninterventionsteam betreut.

Laut den ÖBB ist das Betreten von Bahnanlagen „absolut verboten“. Da Züge einen längeren Anhalteweg als etwa Autos haben, ist die Gefahr besonders groß.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele