Camp in Sölden

Ganz große Emotionen auf dem Fußballplatz

Tirol
01.08.2021 17:00

Diese Woche gastierte das Fußballcamp von Ex-Nationaltrainer Didi Constantini und dem ehemaligen Fußballprofi Andi Schiener in Sölden im Ötztal. 35 Kid aus dem Ötztal waren dieses Mal wieder mit voller Begeisterung dabei.

„Endlich ist mal ein Fußballcamp in Sölden, und nicht, wie sonst oft, weit weg“, meint Anna (12) begeistert. Erstmals war das Fußballcamp von Didi Constantini und Andi Schiener heuer in ihrem Heimatort im Ötztal zu Gast. 35 Kinder aus den umliegenden Gemeinden kickten die ganze Woche über auf dem Sportplatz in Zwieselstein. „Viele meiner Freunde sind auch dabei“, freut sich Anna, die bei den Matches im Tor steht. „Am besten gefallen mir die Turniere am Nachmittag“, erzählt sie.

Die jungen Fußballer mit Trainerteam und Söldens Bürgermeister Ernst Schöpf. (Bild: Christian Forcher)
Die jungen Fußballer mit Trainerteam und Söldens Bürgermeister Ernst Schöpf.

Wenn es um den Sieg geht, steigt Spannung
Wenn der Tagessieg auf dem Spiel steht, geht es heiß her. „Da kochen die Emotionen hoch“, schildert Camp-Leiter Andi Schiener und verrät: „Es kann dann auch mal Tränen geben.“

Der ehemalige Fußballprofi Andi Schiener leitet das Camp. (Bild: Christian Forcher)
Der ehemalige Fußballprofi Andi Schiener leitet das Camp.

Trainer Philip Moosbrugger stimmt seine Mannschaft gerade auf ein Spiel ein. Welches Team gegen wen wie viele Punkte erzielt, wird auf einer Tafel notiert. Vier Mannschaften treten gegeneinander an. Mit von der Partie heute: Der „FC Letzte Sekunde“. „Beim gestrigen Turnier haben die in der letzten Sekunde noch die Tore gemacht und sind so ins Finale eingezogen“, schmunzelt Moosbrugger über die eigenartige Namensgebung.

Den Torjubel beherrschen die Nachwuchs-Kicker perfekt. (Bild: Christian Forcher)
Den Torjubel beherrschen die Nachwuchs-Kicker perfekt.

Übungen für Motorik und Gleichgewicht
„In jedes zweite Kästchen springen, nicht auf die Sprossen drauf!“, mahnt Michaela Arnold ihre Schützlinge zur Konzentration an der Koordinationsleiter. Die Fitness- und Gesundheitstrainerin für Kinder und Jugendliche legt großen Wert auf Koordination, vor allem bei den jüngeren Campteilnehmern. „Wir machen viele Balance- und Motorikübungen. Eben Sachen, die sie in dem Alter leicht erlernen.“ Auch die Älteren kommen um Wackelbrett und Co. nicht herum. „Am liebsten spielen sie natürlich Fußball. Aber das gehört eben auch dazu“, findet Arnold. Und mit einer spielerischen Herangehensweise machen auch alle begeistert mit.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele