29.05.2021 23:00 |

Salzburg

Mieten kratzen an der 10 €-Marke pro Quadratmeter

Salzburg ist bei den Mietpreisen das teuerste Pflaster in Österreich. Das belegen nun auch die Zahlen der Statistik Austria. Knapp 10 Euro sind im Schnitt pro Quadratmeter fällig. Dafür gibt es aber kaum neue Wohnungen. Wenn es was Erschwingliches gibt, so bekommt man für viel Geld viel Retro aus den 1980er-Jahren.

9,90 Euro bezahlen die Salzburger pro Quadratmeter Miete mittlerweile im Schnitt. Damit ist das Bundesland einsamer Spitzenreiter in Österreich. Bei privaten Neuvermietungen ist der Preis, wie berichtet, noch einmal deutlich höher. Selbst in Tirol und Vorarlberg bezahlt man deutlich weniger (siehe Grafik). Der österreichweite Schnitt beträgt 8,30 Euro. Am günstigsten kommt man noch im Burgenland weg. Dort sind 6,40 Euro pro Quadratmeter fällig. Insgesamt sind die Preise in Österreich in den vergangenen vier Jahren um mehr als 12 Prozent gestiegen, was ungefähr einem Euro entspricht und damit ein großes Loch in der Geldtasche hinterlässt.

Ein Grund für die Steigerungen ist die höhere Nachfrage durch die größere Bevölkerungszahl. In Österreich gab es in den vergangenen Jahren einen Zuwachs von 560.000 Personen. Ein weiterer Grund sind die Mietverträge selbst. Preissteigerungen sind gerade bei Neuvermietung sehr hoch. Langjährige Verträge mit mehr als 30 Jahren Laufzeit werden im Gegenzug aber immer weniger.

Mehr als die Hälfte des Gehalts fürs Wohnen
Ist man in Salzburg im Moment auf der Wohnungssuche, bekommt man bis 750 Euro Miete viel Retro: 40 Jahre alte Wohnungen aus den 1980er Jahren – und bis maximal 50 Quadratmeter. Gerade für die junge Generation ist dies ein großes Problem. Denn das durchschnittliche Netto-Jahreseinkommen der 20- bis 29-Jährigen liegt bei rund 17.000 Euro. Sprich: 9000 Euro und damit mehr als die Hälfte des Gehalts müssten fürs Wohnen bezahlt werden.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)