Bangen um Natur

Schnellstraße bringt Vögel zum Schweigen

Das muss doch die grünen Herzen von Umweltministerin Leonore Gewessler und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner erweichen. Denn die – übrigens lange vor ihnen in Planung gegebene – Traisental-Schnellstraße würde auch den Naturspielplatz vieler Kinder begraben. Und die Vögel für immer zum Schweigen bringen
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich habe dort gespielt, und auch der Opa und mein Vater. Jetzt entdecken auch meine vier Enkerln die Geheimnisse der Natur“, schildert der Angestellte Karl Weiländer aus dem St. Pöltner Stadtteil Steinfeld beim Öko-Lokalaugenschein der „Krone“ mit Tränen in den Augen. Tatsächlich soll die Schnellstraße direkt durch dieses einzigartige Biotop mit Tieren wie Gelbbauchunken, Feuersalamandern und Libellen führen – alle vom Aussterben bedroht!

„Erhaltenswerter Landschaftsteil“
Dennoch hat Weiländer, der den Kampf gegen Asphalt und Beton vor allem für die nächste Generation führt, um diesen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen, Hoffnung. Denn jetzt hat er eine Karte des Landes Niederösterreich aus den Achtzigern ausgegraben, in der das Naturparadies ganz offiziell als „erhaltenswerter Landschaftsteil“ eingezeichnet ist. Umso unverständlicher ist, warum die Umweltverträglichkeitsprüfung einfach durchgewunken wurde.

Verzweifelte Landwirte
Wie mehrmals berichtet, sollen 100 Hektar wertvollen Bodens geopfert werden. Dutzende Bauern würden ihre Existenz verlieren. Die verzweifelten Landwirte bekommen aber jeden Tag neue Verbündete. So etwa Maria Zögernitz von der „Radlobby St. Pölten“, die jetzt mit Bikern in die Pedale trat, um zu protestieren. Und die Neos und Grünen wollen noch intensiver „für unsere Natur kämpfen“.

Unterstützung kommt auch vom WWF, in Gestalt der Bodenschutz-Expertin Maria Schachinger: „Anstatt hier mehr als 200 Millionen Euro in heißen Asphalt zu gießen, muss der Flächenfraß ad acta gelegt werden.“

Mark Perry
Mark Perry
Thomas Lauber
Thomas Lauber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-4° / 3°
wolkenlos
-3° / 4°
wolkenlos
-4° / 4°
wolkenlos
-5° / 6°
wolkenlos
-6° / 3°
wolkenlos
(Bild: Krone KREATIV)