23.04.2021 06:00 |

Dietrich Mateschitz

Der „Bulle“ und sein steirisches Riesen-Reich

Die Therme Fohnsdorf passt ins Portfolio: Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz ist seit Jahren auf Einkaufstour in der Steiermark. Mittlerweile hat er sich ein großes Imperium aufgebaut. Eine Bestandsaufnahme.

„Wahrscheinlich habe ich auch so etwas wie ein Erzherzog-Johann-Syndrom“, sagte Mateschitz einmal über sich. Wie der „Steirische Prinz“ wird auch Mateschitz in seiner Heimat als Wohltäter verehrt, besonders im Murtal, wo er bisher 500 Millionen Euro investiert haben soll.

Vor gut 15 Jahren, als er die Rennstrecke in Spielberg wiederbelebte, begann er damit, Schlösser und Gasthäuser zusammenzukaufen. Beispielhaft seien das Steirerschlössl und das Gschlössl genannt, die zu Hotels umgebaut wurden, sowie der Wasserturm in Zeltweg. Gewinn wirft wohl keines der Häuser ab. Wenn es stimmt, was man sich erzählt, dann fahren der Red-Bull-Ring und das ganze Rundherum jährlich 30 Millionen Euro Verlust ein. Mateschitz leistet sich das.

Therme Fohnsdorf hat Besitzer gewechselt
Seine neueste Errungenschaft ist die Therme Fohnsdorf. Der Deal hat sich angeboten, nachdem ihm auch das benachbarte Schloss Gabelhofen und 15 Hektar Grund gehören. Angeblich will Mateschitz einen Verbindungstunnel bauen und ein neues Hotel errichten.

Das Schloss Gabelhofen hat der 76-Jährige von der Stiftung des verstorbenen Industriellen Helmut Zoidl gekauft. So wie auch das Seehotel am Grundlsee und einen etwa 2000 Hektar großen Forstbesitz in Authal.

Steirisches Mateschitz-Bier
In Thalheim kaufte der Multimilliardär das Schloss Sauerbrunn samt Heilquelle und braut dort sein eigenes Bier. Zudem werden Limonaden und Mineralwasser abgefüllt. Sein Sohn Mark ist Geschäftsführer.

Der „Ober-Bulle" betätigt sich auch als Landwirt. In St. Georgen züchtet er Rinder und Schweine, in St. Wolfgang am Zirbitzkogel Schafe. Dort hat er auch eine eigene Fleischerei. Und: Beim Schloss Admontbichl in Obdach betreibt er ein großes Pferdegestüt.

Poleposition“ auf der Weinstraße
Auch in der schönen Südsteiermark ist Mateschitz seit einiger Zeit vertreten. 2014 hat er das herrschaftliche Anwesen von Thomas Muster am Kittenberg erworben - es wird für 4000 Euro pro Nacht vermietet, Infinity-Pool und Hubschrauber-Landeplatz inklusive. Dazu gehörte auch ein alter Buschenschank, der - typisch Mateschitz - abgerissen und originalgetreu wieder aufgebaut wurde und der heute Kogel 3 heißt.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
9° / 28°
heiter
6° / 27°
heiter
9° / 28°
heiter
14° / 28°
wolkig
11° / 28°
heiter