Anstatt Nasenbohren

Nach Lockdown wird in Schulen gegurgelt

Einfache Gurgeltests sollen Corona-Fälle dann rasch aufspüren. Die Entscheidung fiel in der gestrigen Sitzung der NÖ-Landesregierung.

Um knapp drei Millionen Euro werden PCR-Gurgeltests angeschafft, die nach dem Lockdown in den heimischen Schulen zum Einsatz kommen werden. Den Beginn machen Mittelschulen und Polys, dann folgen AHS und BHS, in einem dritten Schritt Volks-, Sonder- sowie Berufsschulen. „So soll der Präsenzunterricht sicher gestaltet werden, weil Infektionen rasch erkannt werden“, betont Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Christoph Weisgram
Christoph Weisgram
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
8° / 16°
einzelne Regenschauer
8° / 13°
einzelne Regenschauer
8° / 17°
einzelne Regenschauer
9° / 17°
einzelne Regenschauer
7° / 13°
einzelne Regenschauer