18.04.2021 13:00 |

Privatzimmer

Vermieter bekommen mehr Corona-Hilfen

Keine Gäste, kein Geld, hohe laufende Kosten: Für Tausende Salzburger Vermieter von Privatunterkünften waren die vergangenen Monate existenzbedrohend – anders als Hoteliers fielen sie bislang um viele Covid-Entschädigungen um. Nun können Vermieter neue Hilfen beantragen – nach massivem Druck aus Salzburg.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir sind froh, dass es seitens der Bundesregierung endlich Unterstützung gibt. Auch wenn es mehr als ein Jahr lang gedauert hat.“ Maria Breitfuss, Vermieterin in Saalbach-Hinterglemm, spricht unzähligen Berufskollegen aus der Seele. Bislang waren Vermieter von vielen Covid-Entschädigungen ausgeschlossen. „Da fühlen wir uns wie Beherbergungsbetriebe zweiter Klasse“, sagt Breitfuss.

Erst nach langem Hin und Her sicherte die Politik den Vermietern Anspruch auf Geld aus dem Härtefallfonds sowie Ausfallbonus zu. Unklar war aber , ob diese Hilfen auch rückwirkend ausbezahlt werden. Und: Anrecht auf Hilfszahlungen hatten zunächst nur jene, die im eigenen Haushalt Gästezimmer oder Ferienwohnungen mit höchstens zehn Betten anbieten – die „Krone“ berichtete mehrfach.

Nun ist fix: Vermieter können in den existenzbedrohenden Zeiten der Pandemie – zuletzt durften sie im Herbst 2020 Gäste empfangen – mit deutlich höheren Hilfsgeldern rechnen. Die Bettengrenze fällt und schließt damit nicht mehr rund die Hälfte der knapp 8000 Privatvermieter in Salzburg aus. Der Ausfallbonus kann nun auch rückwirkend beantragt werden und ist höher als zunächst angenommen. Ab Montag können die Entschädigungen beantragt werden.

Mehr als 2000 Personen unterschrieben Petition
Salzburgs Privatvermieter erhöhten zuletzt den Druck auf die Regierung. Sie starteten eine Petition und wiesen lautstark auf ihre Anliegen hin. Mehr als 2000 Personen unterschrieben. Unterstützung kam von der SPÖ. Dort ist man erleichtert über die neuen Regelungen und sieht ein Ende der politischen Willkür gegen Privatvermieter. Aber: Entschädigung nach dem Epidemiegesetz gibt es für Privatunterkünfte weiter nicht.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)